DEL: EHC München geht in Iserlohn unter

Mit einer 3:8-Niederlage im Gepäck ging es für die Cracks des EHC München wieder nach Hause - nur im ersten Drittel hielten die Münchner die Begegnung offen.
| AZ/sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Iserlohns Jake Weidner trifft zur 5:3-Führung für die Gastgeber, Münchens Yannic Seidenberg kommt zu spät.
Iserlohns Jake Weidner trifft zur 5:3-Führung für die Gastgeber, Münchens Yannic Seidenberg kommt zu spät. © imago images/RHR-Foto
Iserlohn/München - Böse Abreibung für den EHC Red Bull München: Im späten Dienstagsspiel demontierten die Iserlohn Roosters die Gäste aus München mit 8:3 (2:2, 3:1, 3:0).

Zweite Niederlage hintereinander für den EHC

Nach der Niederlage in Düsseldorf (1:2) war es die zweite Pleite in Folge für den EHC. Trevor Parkes zum 1:2 (14.), Daryl Boyle zum 2:2 (16.) und Yasin Ehliz zum 3:3 (25.) trafen für München, ehe es dahin ging.

Lesen Sie auch

 
Mit 46 Punkten bleibt die Mannschaft von Trainer Don Jackson in der Süd-Gruppe allerdings weiter komfortabel in den Play-off-Rängen. Auch Iserlohn geht als Dritter im Norden als Favorit auf einen Play-off-Platz in die finalen Wochen der Saison.

Lebenszeichen der Augsburg Panther

Im Kampf um Rang vier im Süden sendeten die Augsburg Panther nach zuletzt drei Niederlagen in Serie ein Lebenszeichen. Die Mannschaft von Trainer Tray Tuomie besiegte das abgeschlagene Nord-Schlusslicht Krefeld Pinguine deutlich mit 5:0 (2:0, 2:0, 1:0) und fuhr somit den ersten Dreier seit dem 28. Februar ein. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren