1.000 Tage später - das Duell der Silberhelden

Aus dem Team des Olympiazweiten von 2018 treffen beim Spiel EHC - Berlin zehn Spieler aufeinander.
| Matthias Kerber
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Münchner Silber-Helden: Hager (l.) und Boyle (2.v.l.).
Münchner Silber-Helden: Hager (l.) und Boyle (2.v.l.). © Rauchensteiner/Augenklick

München - Nach dem sich die DEL am Donnerstag endlich dazu durchgerungen hat, am 17. Dezember den Spielbetrieb nach zweimaliger Verschiebung wieder aufzunehmen, ist der neuinstallierte MagentaSport-Cup mehr zu einer Art Warmspiel-Turnier geworden.

Zehn Silberhelden von 2018 auf dem Eis

Am Samstag (17 Uhr) empfängt der EHC Red Bull München, der mit einem Sieg (Mannheim) und einer Niederlage (Schwenningen) ins Turnier gestartet ist, die Eisbären Berlin. Das Spiel findet damit genau 1.000 Tage nach dem wohl größten Triumph im deutschen Eishockey statt - dem Silbermedaillengewinn der deutschen Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang.

Lesen Sie auch

Gleich zehn Silberhelden stehen sich am Samstag auf dem Eis gegenüber. Auf Münchner Seite: Yasin Ehliz, Frank Mauer, Patrick Hager, Yannic Seidenberg, Dominik Kahun und Daryl Boyle - bei Berlin sind es: Frank Hördler, Leo Pföderl, Marcel Noebels, Jonas Müller. "So einen Moment vergisst du nie im Leben", sagte Ehliz der AZ.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren