Bayern München - wer sonst!

Der FC Bayern wird Deutscher Meister - das glauben zumindest die meisten Kapitäne der 18 Bundesligavereine. Abweichende Meinungen gibt es in Wolfsburg und Bremen sowie in Rostock.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der große Favorit: Bayern München
dpa Der große Favorit: Bayern München

Der FC Bayern wird Deutscher Meister - das glauben zumindest die meisten Kapitäne der 18 Bundesligavereine. Abweichende Meinungen gibt es in Wolfsburg und Bremen sowie in Rostock.

15 der 18 Mannschaftskapitäne der Fußball-Bundesligisten tippen, dass der Rekordmeister in der Rückrunde nichts mehr anbrennen lässt und seinen 21. Titel holt. Dies ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur dpa.
Dagegen ist für Marcelinho, Spielführer des VfL Wolfsburg, der punktgleiche Verfolger Werder Bremen Favorit: "Werder macht das Rennen." Auch die Hanseaten selbst geben den Titelkampf nicht auf. "Ich erwarte für Werder eine erfolgreiche Rückrunde, die hoffentlich mit zumindest einem Titel von drei möglichen gekrönt wird", sagte der Bremer Frank Baumann.

Beinlich sieht den HSV vorn

Allein auf weiter Flur ist Stefan Beinlich von Hansa Rostock. Der Mittelfeldspieler sieht seinen Ex-Club Hamburger SV, nach der Hinrunde Dritter, am Ende der Saison vorn. «Es ist eine zusammengewachsene Mannschaft, die mit ihrem Trainer Huub Stevens aus dem Tabellenkeller geklettert ist und ihm nun zum Abschied ein tolles Geschenk machen will», meinte er. Borussia Dortmunds Kapitän Christian Wörns glaubt zwar auch, dass sich die Bayern durchsetzen werden, hat aber auch den HSV auf dem Zettel: «Der Hamburger SV spielt eine Riesensaison.» Keine Frage ist für Bayern Münchens Kapitän Oliver Kahn, wer nach dem 34. Spieltag am 17. Mai an der Tabellenspitze stehen wird. «Ich glaube, dass wir relativ souverän Meister werden», meinte der Ex- Nationaltorwart. Natürlich würden Werder Bremen und auch andere ein Wörtchen mitreden wollen. «Aber wenn wir weiter zusammenwachsen, werden wir auf konstanterem Niveau spielen», so Kahn, dessen Team zum Rückrunden-Auftakt am 1. Februar bei Hansa Rostock antritt.

Der Kader macht den Unterschied

Als entscheidendes Plus sehen eine Reihe von Liga-Konkurrenten den exquisiten Bayern-Kader an. «Dies wird sich im Verlauf der Rückrunde auswirken», erwartet Arne Friedrich von Hertha BSC. Auch Fernando Meira vom Titelverteidiger VfB Stuttgart macht sich keine Illusionen. Auf die Frage, ob noch andere Clubs in das Meisterschaftsrennen eingreifen könnten, antwortete er klipp und klar: «Nein! Bayern hat viel Klasse.» Obwohl die meisten Kapitäne von einem Durchmarsch der Münchner überzeugt sind, schimmert auch das Prinzip Hoffnung durch. «Normalerweise werden die Bayern Meister», sagte Marcelo Bordon vom Tabellenfünften FC Schalke 04. «Sieben Punkte Rückstand sind viel, aber nicht zu viel. Noch ist alles möglich.» Ähnlich sieht es HSV- Kapitän Rafael van der Vaart: «Natürlich sind die Bayern in der Favoritenrolle, aber auch wir sind gut im Rennen und werden alles geben, um anzugreifen.»

Timo Rost: «Wir werden nicht Deutscher Meister»

Ivo Grlic vom Tabellenletzten MSV Duisburg verknüpfte seinen Tipp mit dem Bundesliga-Existenzkampf des eigenen Vereins. «Die Bayern machen das Rennen und wir steigen nicht ab», sagte er. Sein Kollege Timo Rost von Energie Cottbus, das auf Platz 17 liegt, weiß zumindest eines genau: «Wir werden nicht deutscher Meister.» (Andreas Schirmer, dpa)

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren