Bau der DFB-Akademie hat begonnen

Der Bau der Akademie des Deutschen Fußball-Bundes in Frankfurt hat begonnen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In Frankfurt haben die Bauarbeiten für die DFB-Akademie begonnen.
Arne Dedert/dpa 2 In Frankfurt haben die Bauarbeiten für die DFB-Akademie begonnen.
DFB-Direktor Oliver Bierhoff (l) und Generalsekretär Friedrich Curtius beim Spatenstich der DFB-Akademie.
Arne Dedert/dpa 2 DFB-Direktor Oliver Bierhoff (l) und Generalsekretär Friedrich Curtius beim Spatenstich der DFB-Akademie.

Frankfurt/Main - Der Bau der Akademie des Deutschen Fußball-Bundes in Frankfurt hat begonnen.

Beim Spatenstich an der ehemaligen Galopprennbahn in Niederrad neben Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) auch die komplette DFB-Spitze um die beiden Vize-Präsidenten Reinhard Rauball und Rainer Koch vertreten. "Wir werden ein tolles Bauwerk errichten. Wir sind alle Frankfurt im Fußball", sagte Koch. Der Spatenstich für das 150 Millionen Euro teure Bauprojekt, das 2021 fertiggestellt werden soll, erfolgte um 13.37 Uhr.

Direktor Oliver Bierhoff sieht dem Bau, mit dem "die Rückkehr in die Weltspitze" klappen soll, mit positiven Gefühlen entgegen. "Das Projekt liegt mir seit mehr als einem Jahrzehnt sehr am Herzen. Doch als Geschenk würde ich es nicht bezeichnen, es ist vielmehr der Lohn für die hartnäckige und gute Arbeit aller Beteiligten unter der Gesamtverantwortung von Friedrich (Curtius, Generalsekretär)", sagte Bierhoff.

Ein jahrelanger Rechtsstreit zwischen der Stadt und dem Frankfurter Rennklub durch mehrere Instanzen hatte die Übergabe des Geländes an den DFB erheblich verzögert. Der Verein hatte vergeblich versucht, die Durchsetzung der Räumungsklage zu verhindern.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren