Basketball in der NBA: Chicago verliert ohne Paul Zipser

23. Sieg im 27. Saisonspiel: Die San Antonio Spurs basteln weiter an ihrem Standing als bestes Auswärtsteam der laufenden NBA-Saison weiter nach oben geschraubt und bleiben in der Western Conference ärgster Verfolger der Golden State Warriors.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bester Werfer der Warriors war Klay Thompson mit 25 Zählern.
dpa Bester Werfer der Warriors war Klay Thompson mit 25 Zählern.

Hamburg - Die Golden State Warriors haben ihre Erfolgsserie in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA fortgesetzt.

Der diesjährige Finalist um den zweimaligen MVP Stephen Curry besiegte die New York Knicks souverän mit 103:90 und feierte den 23. Sieg im 27. Spiel. Bester Werfer der Warriors war Klay Thompson mit 25 Zählern.

Superstar Curry erzielte gerade einmal acht Punkte, es war seine schlechteste Wurfquote seit Februar 2014. Die San Antonio Spurs bleiben den Warriors in der Western Conference mit 21 Siegen aber auf den Fersen.

Rieder legt bei Coyotes-Sieg zum 2:1 auf

Die Texaner bewiesen mit dem 107:92 bei den Phoenix Suns ihre Auswärtsstärke und schraubten ihre Liga-Bestmarke in der laufenden NBA-Saison auf 14 Siege in der Fremde.

Weniger gut lief es für die Chicago Bulls mit Nationalspieler Paul Zipser. Die Bulls verloren gegen die Milwaukee Bucks 97:108 und kassierten ihre zwölfte Saisonpleite. Zipser kam nach seiner zwischenzeitlichen Degradierung ins Farmteam Windy City Bulls nicht zum Einsatz.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren