Atlanta siegt mit Schröder nach Aufholjagd gegen Cleveland

Furiose Aufholjagd: Dennis Schröder hat mit seinen Atlanta Hawks gegen den amtierenden NBA-Champion Cleveland Cavaliers gewonnen. Russell Westbrook brach einen 55 Jahre alten NBA-Rekord.
| dpa/sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Dennis Schröder (M.) gelang mit Atlanta ein unglaubliches Comeback.
Henry P. Taylor Dennis Schröder (M.) gelang mit Atlanta ein unglaubliches Comeback.

Furiose Aufholjagd: Dennis Schröder hat mit seinen Atlanta Hawks gegen den amtierenden NBA-Champion Cleveland Cavaliers gewonnen. Russell Westbrook brach einen 55 Jahre alten NBA-Rekord.

Atlanta - Die Atlanta Hawks haben mit Dennis Schröder den NBA-Champion Cleveland Cavaliers nach einer furiosen Aufholjagd niedergerungen. Das Team des Basketball-Nationalspielers gewann nach Verlängerung mit 126:125 (111:111, 46:65) und drehte dabei ein 67:93 nach dem dritten Viertel.

Niemals zuvor hat eine Mannschaft in der nordamerikanischen Profiliga einen 26-Punkte-Rückstand aufgeholt. "Es ist schwer zu erklären. Ich bin so stolz auf die Art und Weise, wie die Jungs gekämpft haben", schwärmte Hawks-Trainer Mike Budenholzer. Mit 44:18 gewann seine Mannschaft das vierte Viertel, obwohl die Stars wie Dwight Howard und auch Schröder bereits ausgewechselt wurden. "Der Ball lief super, wir haben fast alles getroffen", erklärte Budenholzer.

Schröder erzielte 13 Punkte und gab dazu fünf Assists. Doch Matchwinner beim zweiten Sieg über den Titelverteidiger innerhalb von drei Tagen waren Paul Millsap (22 Punkte) und Tim Hardaway Jr. (21). Die Cavs hatten mit LeBron James (36 Punkte/16 Rebounds/zehn Assists) ihren überragenden Spieler. Atlanta bleibt im Osten Tabellenfünfter, Cleveland Erster.

Superstar Dirk Nowitzki kassierte mit den Dallas Mavericks die vierte Niederlage in Serie. Bei den Phoenix Suns verloren die Texaner mit 111:124 (65:68). Nowitzki kam in 20 Minuten auf elf Punkte. Yogi Ferrell war mit 21 Zählern bester Scorer bei den Mavs, die die NBA-Playoffs bereits verpasst haben.

Westbrook schreibt NBA-Geschichte

Russell Westbrook brach einen 55 Jahre alten NBA-Rekord: Der 28 Jahre alte Allstar erzielte beim 106:105 seiner Oklahoma City Thunder bei den Denver Nuggets sein 42. Triple-Double der Saison, damit übertraf er die bisherige Bestmarke von Oscar "Big O" Robertson aus der Spielzeit 1961/62.

"Ich bin einfach nur dankbar, dass ich den Sport, den ich liebe, jeden Abend ausüben darf", sagte Westbrook, der den Spielball seinen Eltern schenken will: "Ich fühle mich gesegnet." In Denver erzielte Westbrook 50 Punkte, zudem gelangen ihm 16 Rebounds und 10 Assists. Auf dem Weg zu der für den Rekord entscheidenden Vorlage feuerten auch die gegnerischen Fans in Denver den Oklahoma-Star an.

"Das ist schon seit einer Weile so gewesen, überall haben die Fans sich so verhalten", sagte Westbrook: "Das ist unglaublich, so etwas hätte ich mir nie erträumt." Letztlich sorgte er mit einem Dreier in den Schluss-Sekunden auch für den knappen Sieg seines Teams, der für Denver das Play-off-Aus bedeutete. Der letzte freie Platz in der Western Conference geht an die Portland Trail Blazers.

Lesen Sie auch: 18 Punkte und fünf Assists - NBA: Schröder mit Atlanta auf Playoff-Kurs

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren