Annika Beck - Karriere in Bildern

Annika Beck begann im Alter von fünf Jahren mit dem Tennisspielen. 2012 gelang ihr in Wimbledon erstmals der Einzug ins Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers. Ein Blick ins Fotoalbum der 21-Jährigen.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
Rauchensteiner/Augenklick 14 Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
dpa 14 Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
dpa 14 Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
dpa 14 Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
dpa 14 Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
dpa 14 Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
Rauchensteiner/Augenklick 14 Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
Rauchensteiner/Augenklick 14 Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
dpa 14 Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
dpa 14 Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
www.twitter.com/BeckAnnika 14
Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
www.facebook.com/Annika Beck 14 Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
www.twitter.com/BeckAnnika 14 Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
Tennisprofi Annika Beck in Bildern.
www.facebook.com/Annika Beck 14 Tennisprofi Annika Beck in Bildern.

München - Es bleibt spannend in der noch jungen Karriere der Annika Beck: Die Tennisspielerin aus Gießen schien den Anschluss an die Weltspitze zu verlieren und setzte dann auf den Niederländer Mark Derksen als Coach.

Seit Mai 2015 arbeiten die beiden zusammen, jetzt soll aus der Defensiv- eine Angriffsspielerin werden.

2012 erreichte sie als erste Deutsche nach Anna-Lena Grönefeld, der Siegerin von 2003, das Finale des Junioren-Wettbewerbs von Roland Garros, besiegte die Slowakin Anna Karolina Schmiedlova.

2014 gewann sie das WTA-Turnier in Luxemburg gegen die Tschechin Barbora Strycova, ihr erster Titel auf der WTA Tour.

2015 erreichte sie bei den French Open erstmals die dritte Runde eines Grand-Slam-Turniers.

Im August gewann sie dann in Florianopolis mit Laura Siegemund die Doppelkonkurrenz und damit ihren ersten WTA-Titel im Doppel. Im Einzelfinale unterlag sie dort Teliana Pereira mit 4:6, 6:4 und 1:6.

Hier geht's zu den Bildern

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren