NBA-Star Daniel Theis: "Ich bin ein großer Fan von Serge Gnabry"

Der deutsche NBA-Star Daniel Theis spricht in der AZ über seine Liebe zum VfL Wolfsburg, seinen Lieblingsspieler bei den Bayern und Deutsche in der NBA. 
| Krischan Kaufmann
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
"Bruno Labbadia ist großer Basketball-Fan", erklärt Daniel Theis (r.) über den ehemaligen VfL-Coach und Ex-Bayern-Spieler.
Darius Simka/imago "Bruno Labbadia ist großer Basketball-Fan", erklärt Daniel Theis (r.) über den ehemaligen VfL-Coach und Ex-Bayern-Spieler.

München - AZ-Interview mit Daniel Theis. Der 27-jährige Basketball-Profi spielt aktuell in der NBA bei den Boston Celtics. Außerdem ist er seit seiner Jugend Wolfsburg-Fan.

AZ: Herr Theis, wissen Sie noch, was Sie am 4. April 2009 gemacht haben?
DANIEL THEIS: Klar, da habe ich meinen Geburtstag mit dem 5:1-Sieg des VfL Wolfsburg gegen den FC Bayern gefeiert. Und natürlich ist mir dabei vor allem das Hacken-Tor von Grafite in Erinnerung geblieben.

Welcher Spieler aus der damaligen Meistermannschaft des VfL hing damals als Poster bei Ihnen im Zimmer?
Das komplette Offensiv-Dreieck: Edin Dzeko, Grafite und Zvjezdan Misimovic.

Daniel Theis: Wolfsburg-Fan in den USA

Seit Sommer 2017 spielen Sie in der NBA bei den Boston Celtics, haben dort erst kürzlich für zwei weitere Jahre verlängert. Wie verfolgen Sie in den USA die Spiele Ihres Lieblingsvereins?
Viele Partien werden auf Fox Sports gezeigt. Ansonsten verfolge ich die Spiele auf Sky Go oder im schlimmsten Fall im Live-Ticker.

Wie darf man sich das vorstellen: Daniel Theis in aller Herrgottsfrüh mit VfL-Schal auf der Couch vor dem Bundesliga-Live-Stream?
Da unsere Kinder spätestens gegen 7 Uhr wach sind, ist die Übertragung dann nicht wirklich so früh für mich. (lacht) Aber ja, meistens trage ich mein Trikot oder meine mit Initialen bedruckten VfL-Trainingssachen und schaue mir dann das Spiel von der Couch aus an.

Interessieren sich Ihre Teamkollegen eigentlich auch für "Soccer" und kennen sie überhaupt einen deutschen Verein außer den FC Bayern? 
Einige meiner Mitspieler zocken Fifa und kennen sich deswegen auch ein wenig mit Soccer aus, aber eher die Teams, die in der Champions League spielen.

Einschätzung zum Spiel der Wölfe

Aus Ihnen hätte womöglich auch ein Fußball-Profi werden können. Immerhin spielten Sie bis ins Teenageralter in der Niedersachsen-Auswahl.
Vielleicht wäre auch aus mir ein Profi geworden, aber ich habe mich dann für Basketball entschieden. Ich glaube, ich muss aber mal mit Marcel Schäfer (Sportdirektor des VfL Wolfsburg, Anm. d. Red.) über ein Probetraining im Sommer 2020 sprechen. Wer weiß, vielleicht muss ich dann doch noch die Sportart wechseln. (lacht)

Nochmal zurück zur legendären Meistersaison 2008/2009. Was fehlt den Wölfen aktuell – mal abgesehen von Dzeko, Grafite und Misimovic – um zumindest ansatzweise mal wieder in solche Sphären vorstoßen zu können?
Ganz einfach gesagt: Konstanz! Konstant gut zu spielen über 90 Minuten, und das für 34 Spiele.

Der VfL Wolfsburg ist aktuell mal wieder nur Bundesliga-Durchschnitt...
Bis auf die zwei schlechten Wochen im November können wir doch eigentlich ganz zufrieden sein.

Daniel Theis' Kontakt zum VfL Wolfsburg

Haben Sie Kontakt zu VfL-Spielern und fragen bei Ihnen auch mal persönlich nach, warum es nicht so rund läuft?
Ja, ich habe Kontakt zu Joshua Guilavogui, Maxi Arnold und Sportdirektor Marcel Schäfer. Allerdings wird eher über private Themen geschrieben. Oder nach guten Spielen. Als Sportler weiß ich ja selbst, dass man nicht so gerne über schlechte Spiele spricht.

Sie sind im knapp 60 Kilometer entfernten Salzgitter aufgewachsen. Wie kamen Sie als Jugendlicher eigentlich zum VfL Wolfsburg? Autostadt, Werksklub von VW – klingt irgendwie ja nicht so sexy...
In meinem Freundeskreis waren viele VfL-Fans. So bin ich auch dazu gekommen und dann fast alle zwei Wochen mit dem Zug ins Stadion nach Wolfsburg gefahren.

Hat man eigentlich bei den Wölfen Ihre Leidenschaft für den VfL registriert? Wurden Sie schon mal von Manager Jörg Schmadtke oder einem seiner Vorgänger zu einem Spiel eingeladen?
Ja, ich wurde die letzten zwei Sommer zum Training des VfL eingeladen. Dabei habe ich Bruno Labbadia kennengelernt, der großer Basketball-Fan ist. Außerdem habe ich eine persönliche Freundschaft zu Marcel Schäfer, der uns auch schon in Boston mit seiner Familie besucht hat, als er bei Tampa Bay gespielt hat.

"Bruno Labbadia ist großer Basketball-Fan", erklärt Daniel Theis (r.) über den ehemaligen VfL-Coach und Ex-Bayern-Spieler.
"Bruno Labbadia ist großer Basketball-Fan", erklärt Daniel Theis (r.) über den ehemaligen VfL-Coach und Ex-Bayern-Spieler. © Darius Simka/imago

Dominanz des FC Bayern im deutschen Basketball

Welchen Bayern-Spieler sollten die Wölfe unbedingt verpflichten?
Ich persönlich bin ein großer Fan von Serge Gnabry, da er schnell und torgefährlich ist.

Auch im deutschen Basketball herrschen mittlerweile fast Bundesliga-Verhältnisse. Sie als ehemaliger Abo-Sieger mit Brose Bamberg müssten es ja wissen: Ist die Dominanz des FC Bayern noch zu brechen? Und wenn ja, wie?
Indem wir die alte Bamberger Meistermannschaft wieder zusammenbringen würden. (lacht)

Und wann sind in der NBA Sie und Celtic mal wieder mit der Meisterschaft dran?
Hoffentlich 2020!

"German-Stammtisch"? Deutsche in der NBA

Welchem deutschen Spieler trauen Sie als nächstes den Sprung in die NBA zu?
Ich denke, dass Johannes Voigtmann eine große Chance haben wird oder auch Paul Zipser wieder den Weg zurück in die NBA finden kann.

Mit Ihnen, Dennis Schröder oder auch Maximilian Kleber spielen derzeit ja gleich mehrere Deutsche in der besten Basketball-Liga der Welt. Haben Sie eine gemeinsame Whatsapp-Gruppe oder gibt es vielleicht sogar eine Art "German-Stammtisch"?
Leider nein, aber natürlich besteht regelmäßiger Kontakt.

Hat Ihr VfL diesmal eine Chance gegen die Bayern?
Wir müssen ein perfektes Spiel über 90 Minuten spielen. Und vielleicht braucht Robert Lewandowski ja genau an diesem Wochenende mal eine Pause. (lacht)

Lesen Sie hier: Bayern-Basketballer Monroe in Berlin rassistisch beleidigt

Lesen Sie hier: Svetislav Pesic -

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren