Alaba: Wegen Aufholjagd-Trubels nicht verrückt machen

David Alaba sieht den Rückrundenauftakt des FC Bayern München bei 1899 Hoffenheim nicht als entscheidend für den Titelkampf in der Fußball-Bundesliga an.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
David Alaba und der FC Bayern München starten die Bundesliga-Rückrunde am Freitagabend in Hoffenheim.
Peter Kneffel/dpa David Alaba und der FC Bayern München starten die Bundesliga-Rückrunde am Freitagabend in Hoffenheim.

München - David Alaba sieht den Rückrundenauftakt des FC Bayern München bei 1899 Hoffenheim nicht als entscheidend für den Titelkampf in der Fußball-Bundesliga an.

"Bis zum Sommer ist es noch ein weiter Weg. Wir wollen uns wegen des ganzen Aufholjagd-Trubels jetzt nicht verrückt machen lassen", sagte der österreichische Fußball-Nationalspieler der "tz". "Freilich wäre ein Sieg ein guter Start, um gleich auf Dortmund Druck aufzubauen und in die Spur zu finden, in der wir sein wollen."

Die Münchner starten mit sechs Punkten Rückstand auf den BVB am Freitag (20.30 Uhr/ZDF und Eurosport Player) in die Rückrunde. "Sagen wir so: Es lässt sich nicht vermeiden, nach Dortmund zu schauen. Natürlich bekommen wir mit, was die andere Mannschaft macht, wie sie spielt und was sie am Wochenende leistet", sagte der Außenverteidiger. Die Borussia ist am Samstag (18.30 Uhr) bei RB Leipzig zu Gast.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren