Zieht Meghans Halbschwester jetzt doch ins "Big Brother"-Haus?

Lange war es ein Gerücht, dann eigentlich vom Tisch. Doch wie britische Medien berichten, könnte Samantha Grant, die Halbschwester von Herzogin Meghan, nun doch in den britischen "Big Brother"-Container einziehen.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Es wäre eine absolute Sensation und der Kensington Palast zittert mit Sicherheit bereits wieder: Nachdem Stormy Daniels (39) ihre Teilnahme an der britischen Variante von "Promi Big Brother" überraschend zurückgezogen hat, rätselt die Insel, wer nun als neues Zugpferd in den Container einziehen wird. Wie jetzt das Boulevard-Blatt "The Sun" erfahren haben will, stehen die Chancen nicht schlecht, dass die Halbschwester von Herzogin Meghan, Samantha Grant (53), diesen Part doch einnehmen wird.

In dem Buch "Meghan: Von Hollywood in den Buckingham-Palast. Ein modernes Märchen" erfahren Sie alles über die Herzogin Meghan

Gerüchte über ihre Teilnahme gibt es seit Monaten. Allerdings sollen die Macher der Show nach der Verpflichtung von Daniels von der Idee wieder Abstand genommen haben. Die Spekulationen verstummten in den letzten Wochen. Durch die kurzfristige Absage der vermeintlichen Donald-Trump-Affäre sei nun aber doch wieder Meghans Halbschwester ins Spiel gekommen.

Produzenten stehen mit ihr in Kontakt

Die Produzenten der Show stünden demnach bereits in engem Kontakt mit Samantha, die allerdings noch zur Verschwiegenheit verpflichtet sei. In einem Fernseh-Interview habe sie zwar die Gerüchte um eine Teilnahme bei "Big Brother" in das Reich der Legenden verbannt, dies sei aber Teil der Strategie. In persönlichen Gesprächen habe sie durchaus angedeutet, dass sie sich einen Einzug vorstellen könne. Dennoch sei eine endgültige Entscheidung noch nicht gefallen.

Zuletzt stichelte Samantha Grant, geborene Markle, in Interviews immer wieder gegen ihre Halbschwester Meghan. Sie sei schuld daran, dass das Verhältnis zum gemeinsamen Vater Thomas Markle (74) so belastet sei. Angeblich haben die beiden seit Monaten keinen Kontakt mehr miteinander.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren