Wow! Hier zeigt Birgit Schrowange ihren neuen Freund

Nur zwei Tage nach der Enthüllung ihrer neuen Liebe hat Birgit Schrowange ihren neuen Freund beim Bambi 2017 präsentiert.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Das ist er also Birgit Schrowanges (59) "Mann fürs Leben". Bei der Bambi-Verleihung am Donnerstag in Berlin erschien die Moderatorin gemeinsam mit ihrer neuen Liebe Frank Spothelfer (51) auf dem roten Teppich. Die 59-Jährige strahlte bis über beide Ohren und wirkte so glücklich, als habe sie mindestens ein Dutzend der Preise abgeräumt. Kein Wunder, immerhin war sie nun elf Jahre solo und hat das Singledasein sichtlich gerne hinter sich gelassen. ("Es darf gern ein bisschen mehr sein": Das Buch von Birgit Schrowange können Sie hier bestellen)

Getroffen hat sie ihren Mister Right im Sommerurlaub, wie sie unlängst der Zeitschrift Bunte verriet. Sie war mit ihrem Teenie-Sohn dort, er mit seiner Teenie-Tochter. Man lächelte sich an und fand sich sympathisch. Er habe sie aber nicht aus dem Fernsehen gekannt, seine Tochter schon, erzählte Schrowange. "Es hat bei Frank und mir total gefunkt. Wir verstehen uns großartig, haben Schmetterlinge im Bauch und sind total glücklich", schwärmte sie im Interview.

Ihre neue Liebe ist 51 Jahre alt, geschieden und Vater von zwei Töchtern (17, 20). Er lebt am Zürichsee und arbeitet als Geschäftsführer eines US-Konzerns in der Schweiz. "Frank ist ein guter Typ. Er ist unwahrscheinlich liebenswert und herzlich. Er hat Charakter, das ist mir besonders wichtig. Er hat nicht nur ein schönes Äußeres, sondern ist auch innerlich schön", so Schrowange.

Bambi 2017: So glamourös war der rote Teppich

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren