Wolfgang Joop tritt gegen "GNTM" nach

Wolfgang Joop findet deutliche Worte: Nach seinem Aus bei "Germany's Next Topmodel" kritisiert der "Wunderkind"-Designer Heidi Klums Show. Es gehe letztlich nur um Entertainment. 
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die "GNTM"-Jury Heidi Klum, Thomas Hayo und Wolfgang Joop (r.) während des Finals 2015 in der SAP Arena in Mannheim
ddp images Die "GNTM"-Jury Heidi Klum, Thomas Hayo und Wolfgang Joop (r.) während des Finals 2015 in der SAP Arena in Mannheim

München - Wolfgang Joop (70) tritt leise, aber bestimmt nach: Nach seinem überraschenden Aus als Juror in der ProSieben-Castingshow "Germany's next Topmodel" erklärt der Star-Designer jetzt im Interview mit dem Magazin "Gala" seine Gründe für den Ausstieg - und nimmt dabei kaum ein Blatt vor den Mund.

"Ich habe versucht, meine Erfahrungen aus dem wirklichen Fashion-Business verstärkt einzubringen, aber es ging eben letztlich um Entertainment", sagte Joop.

Sehen Sie hier Wolfgang Joop bei "Germany's next Topmodel" bei MyVideo in Aktion

Worum es ihm eigentlich gehe, sei "in der letzten Staffel leider nicht mehr rübergekommen". Außerdem habe er während der Dreharbeiten "eine gewisse Routine gespürt".

Auch sein eigenes Label sei allerdings ein Mitgrund für das Ende gewesen, das ihn vor allem im Herbst verstärkt brauche: "Drei Monate per Laptop und Skype von L.A. aus meine Wunderkind-Geschäfte zu machen - das wäre unverantwortlich gewesen."

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren