Wohin flieht die Queen, wenn der Buckingham Palast evakuiert wird?

Im Falle von Brexit-Unruhen werde Queen Elisabeth II und die gesamte Königsfamilie aus London gebracht. Eine erstellte Notfallplanung geht vom Schlimmsten aus.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eine Polizistin bewacht das Eingangstor zum Buckingham Palast (Archivfoto).
dpa/Dominic Lipinski Eine Polizistin bewacht das Eingangstor zum Buckingham Palast (Archivfoto).

Im Falle von Brexit-Unruhen würde Queen englische Queen zusammen mit der gesamten Königsfamilie aus London gebracht. Eine Notfallplanung geht vom Schlimmsten aus.

Sollte Großbritannien ohne ein Abkommen die EU verlassen und ein Mangel an Lebensmitteln und Medikamenten eintreten, könnten Ausschreitungen die Folge sein, so die Annahme der Sicherheitsbehörden. Der Ernstfall wird jedenfalls schon geplant!

Notfallplan: Britische Königsfamilie wird aus London gebracht

Die "Sunday Times" berichtet, dass es konkrete Vorgaben gebe, was dann mit der Monarchin und ihrer Familie passieren würde. Um die Royals vor etwaigen Übergriffen zu schützen, wurden Pläne aus dem Kalten Krieg reaktiviert beziehungsweise aktualisiert. Der Palast könnte evakuiert werden. Demzufolge müsste englische Queen mit ihren Liebsten London verlassen.

Brexit-Chaos: Verlässt die Queen ihren Palast?

Doch würde englische Queen dann auch tatsächlich die Stadt verlassen? Die Briten-Regierung kämpft bislang noch vergeblich um die Unterstützung des Parlaments für ein Brexit-Übergangsabkommen mit der EU. Die Deadline ist der 29. März...

Lesen Sie auch: Warum die Gurtpflicht im Auto nicht für Royals gilt

Britische Royals: Bei der Beliebtheit trägt die Queen nicht die Krone

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren