Witwe von Jan Fedder spricht erstmals über neuen Mann an ihrer Seite

Vergangenes Jahr hat Marion Fedder ihren Ehepartner, Schauspieler Jan Fedder, verloren. Jetzt spricht sie erstmals öffentlich über einen neuen Mann an ihrer Seite. Ist sie wieder verliebt?
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Marion Fedder hat im Dezember 2019 ihren Mann, den Schauspieler Jan Fedder, verloren.
BrauerPhotos / B.Engel Marion Fedder hat im Dezember 2019 ihren Mann, den Schauspieler Jan Fedder, verloren.

Kurz vor Silverster 2019 ist Schauspieler Jan Fedder, bekannt aus Filmen wie "Das Boot" und "Der Mann im Strom", in Hamburg gestorben. Seine Ehefrau Marion soll mittlerweile wieder vergeben sein. Was ist dran an den Gerüchten?

Mit "Bild" hat die Witwe des "Großstadtrevier"-Stars über einen neuen Mann an ihrer Seite gesprochen. "Man ist sich sympathisch, und er tut mir sehr gut", berichtet sie dem Blatt. "Christian und ich sind auf einer Wellenlänge, können gut miteinander lachen, wir haben denselben Humor. Das bringt mich auf andere Gedanken, und ich fühle mich sehr geborgen."

Marion Fedder über neue Beziehung: "Wer weiß, was die Zeit bringt"

Ist Marion Fedder nach dem Tod ihres Mannes wieder in einer Beziehung? "Ich plane mein Leben neu. Aber im Moment ist mein Herz und mein Kopf noch nicht frei für eine feste neue Beziehung. Wer weiß, was die Zeit bringt", erzählt sie weiter.

Von Jan Fedder, der ein leidenschaftlicher Sammler war, hat Marion einen Bauernhof geerbt. Dort stehen unter anderem einige Oldtimer und Requisiten aus Filmproduktionen. Diese Stücke will die Witwe Museen und anderen Institutionen spenden.

Lesen Sie auch: Rätselhafter Post - Thomas Gottschalk ist zurück auf Twitter

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren