"Wer stiehlt mir die Show?": Joko darf seine Sendung vorerst behalten

Nach der ersten Ausgabe von "Wer stiehlt mir die Show?" blieb nach über zwei Stunden der Status quo bestehen - und Joko Winterscheidt dank einer einzigen richtigen Antwort der Eigentümer seiner Sendung.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Joko Winterscheidt (Mitte) bleibt erst einmal Besitzer seiner eigenen TV-Show.
Joko Winterscheidt (Mitte) bleibt erst einmal Besitzer seiner eigenen TV-Show. © © ProSieben/Claudius Pflug

Wenn überhaupt, so wurde ProSieben-Allzweckwaffe Joko Winterscheidt (41) bislang nur von seinem kongenialen liebsten Feind die Show gestohlen - Klaas Heufer-Umlauf (37). Weil der aber in "Wer stiehlt mir die Show?" zur Abwechslung mal nicht an seiner Seite ist, fiel diese Aufgabe anderen, nicht minder berühmten Menschen anheim. Thomas Gottschalk (70), Palina Rojinski (35) und Elyas M'Barek (38) sowie Zuschauergast Luisa (26) mühten sich in (mal mehr mal weniger) raffinierten Runden, um ins Finale gegen Winterscheidt zu gelangen und ihm die Sendezeit in der nächsten Woche abzuluchsen.

Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Für Elyas M'Barek war es jedoch ein kurzes Vergnügen, er schied als erster der vier Herausforderer aus. Wenig später erwischte es auch Kandidatin Luisa, die den Promis bis dahin sympathisch Paroli geboten hatte. Obwohl Showmaster-Legende Gottschalk im Laufe des Abends sein Allgemeinwissen immer wieder unter Beweis stellen konnte, reichte es am Ende nicht - so lautete das Finale der ersten Folge "Wer stiehlt mir die Show?": Joko Winterscheidt versus Palina Rojinski.

Doch das nach über zwei Stunden ermittelte Finale war schon vorbei, ehe es richtig losgehen konnte. Gleich bei der ersten Frage antwortete Rojinski falsch und verzockte sich, während Winterscheidt die Antwort wusste und auch noch sein bestes Pokerface aufsetzte. Und so war um knapp 22:30 Uhr die Antwort auf die Frage "Wer stiehlt mir die Show?" gefunden: noch niemand.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren