Veronica Ferres kann ihre Stalker nicht mehr zählen

In einem Interview hat Schauspielerin Veronica Ferres über unschöne Begegnungen mit Stalkern gesprochen. Sie sei so oft verfolgt worden, dass sie nicht mehr wisse, wie oft genau.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Schauspielerin Veronica Ferres.
Eugene Powers/Shutterstock Schauspielerin Veronica Ferres.

Berlin - Schauspielerin Veronica Ferres (55) hat in ihrer Karriere oft Nachstellungen erdulden müssen. "Ich hab' aufgehört mitzuzählen, wie viele Stalker ich in der Vergangenheit hatte", sagte sie dem "Spiegel". "Wenn ich nur die richtig schweren Fälle zähle, waren es sicher 15." Ab Mitte der 1990er Jahre habe es angefangen, dass sie "Opfer von Verrückten" geworden sei.

Von der Polizei habe sie sich nicht gut genug beschützt gefühlt, die Gesetzeslage sei damals absurd gewesen, sagte Ferres ("Schtonk!", "Die Frau vom Checkpoint Charlie") dem Magazin. Diese Erfahrungen seien der unangenehme Teil der Prominenz. "Wir Menschen in der Öffentlichkeit bieten eine riesige Projektionsfläche für unerfüllte Wünsche." Auch Erfahrung mit aufdringlichen Kollegen habe sie machen müssen.

Lesen Sie hier: Stalker-Geständnis - Collien Ulmen-Fernandes hat Angst um ihre Tochter

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren