US-Touristen treffen die Queen - und erkennen sie nicht

Als jahrzehntelanges Oberhaupt der britischen Königsfamilie unerkannt einen Plausch halten - unmöglich, möchte man meinen. Doch Queen Elizabeth II. beweist nicht nur das Gegenteil, sondern sogleich auch ihren Sinn für Humor.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Immer für einen königlichen Spaß zu haben: Queen Elizabeth II.
Immer für einen königlichen Spaß zu haben: Queen Elizabeth II. © imago images/i Images

Für jemanden wie Queen Elizabeth II. (95) können es die kleinen Dinge im Leben sein, die Seltenheitswert besitzen. Etwa ein unbedarfter Plausch, ganz ohne royale Berührungsängste der Gesprächspartner. Eine besonders charmante Geschichte hat nun einer der Angestellten der Monarchin gegenüber der britischen Tageszeitung "The Times" ausgeplaudert. Demnach befand sich die Queen auf einem Spaziergang rund um ihre Urlaubsresidenz auf Schloss Balmoral in Schottland, als sie von einer Gruppe US-Touristen angesprochen wurde. Und die hatte offenbar keinen Schimmer davon, dass gerade die Königin des Vereinigten Königreichs Großbritannien vor ihnen steht.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Hat sie sich schonmal selbst getroffen?

Statt die unwissenden Touristen aufzuklären, genoss die Queen offenbar den unerwarteten Inkognito-Smalltalk und erlaubte sich mehrere Scherze. Auf die Frage, ob sie denn in der Gegend lebe, habe sie demnach geantwortet, ganz in der Nähe ein Haus zu besitzen. Als man dann noch von ihr wissen wollte, ob sie jemals die Queen getroffen habe, bewies die 95-Jährige ihre Schlagfertigkeit, wie "The Sun" zitiert: "Nein, aber dieser Polizeibeamte hat sie schonmal getroffen", soll Elizabeth II. daraufhin gesagt und auf ihre Begleitung gezeigt haben. Die Touristengruppe sei nach dem Gespräch mit der freundlichen älteren Dame schließlich nichtsahnend von dannen gezogen.

Queen Elizabeth II. verbringt jährlich im Sommer einige Wochen auf dem schottischen Landsitz. 2021 wird sie es erstmals ohne ihren Ehemann tun müssen - Prinz Philip verstarb im April dieses Jahres im Alter von 99 Jahren.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren