Ulrike Folkerts über Merkels "unglaubliche Kanzlerschaft"

Die Schauspielerin bewundert Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel und bescheinigt ihr besonders eine hervorragende Krisenbewältigung.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ulrike Folkerts bewundert angela Merkel.
Daniel Bockwoldt/dpa/dpa Ulrike Folkerts bewundert angela Merkel.

Ludwigshafen - Die "Tatort"-Schauspielerin Ulrike Folkerts (59) ist sehr zufrieden mit der Arbeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). "Ich bin sehr stolz auf sie und ich wünsche ihr einen guten Abgang", sagte Folkerts der Deutschen Presse-Agentur.

"Merkel hat eine unglaubliche Kanzlerschaft hingelegt. Sie musste so viele Krisen bewältigen. Erst kam die Bankenkrise, dann die Flüchtlingskrise und kurz vor ihrem großartigen Ende, wo sie einfach hätte gehen und sich auf die Schultern klopfen können, musste sie auch noch die Corona-Krise bewältigen."

In diesen Problemstellungen habe Merkel sehr gute Arbeit geleistet. "Sie war immer handfest, ich konnte ihr gut zuhören", sagte Folkerts. Vielleicht habe Merkel nicht immer alles hundertprozentig richtig gemacht, "aber ich finde es beeindruckend, wie sie versucht hat, die Bevölkerung mit einzubeziehen und jeden Einzelnen zur Mitverantwortung zu bringen", fügte die Schauspielerin hinzu. "Das hat schon was "Muttimäßiges", aber das braucht man ja auch in Krisenzeiten."

Folkerts steht als dienstälteste "Tatort"-Kommissarin seit 1989 vor der Kamera. Dort spielt sie die Ludwigshafener Ermittlerin Lena Odenthal.

© dpa-infocom, dpa:200709-99-727027/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren