Udo Lindenberg soll Hamburger Ehrenbürger werden

Große Ehre für Udo Lindenberg: Der Musiker soll Hamburger Ehrenbürger werden. "Er hat Hamburg geprägt und Hamburg ihn", erklärt Regierungschef Peter Tschentscher.
| (aha/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen

Udo Lindenberg (75) wird eine große Ehre zuteil: Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (55, SPD) schlägt zum 75. Geburtstag des Sängers eine Ehrenbürgerschaft vor. Sobald es die Corona-Lage zulasse, wolle der Senat dieser Aufforderung nachkommen und Lindenberg die Ehrenbürgerschaft verleihen, heißt es in einem offiziellen Statement der Senatskanzlei Hamburg.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

"Seine Persönlichkeit und seine Musik haben ganze Generationen geprägt. [...] Er hat Hamburg geprägt und Hamburg ihn", begründete Tschentscher den Beschluss des Senats. Lindenberg habe sich stets gegen Diskriminierung und Gewalt und für Freiheit und Toleranz eingesetzt. Für ihn sei Lindenberg "einer der bedeutendsten Musiker unserer Zeit". Mit der Ehrenbürgerschaft möchte er ihm herzlich zu seinem 75. Geburtstag gratulieren.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Udo Lindenberg wohnt seit über 50 Jahren in Hamburg

Der Sänger wurde am 17. Mai 1946 in Gronau geboren. Seit über 50 Jahren nennt er jedoch Hamburg seine Heimat. Lindenberg wohnt dort in einem Zimmer des Luxushotels "Atlantic". Die Ernennung zum Ehrenbürger muss offiziell noch von der Bürgerschaft bestätigt werden.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren