Todestag von Rudolph Moshammer: Ex-Fahrer legt Blumen nieder

Heute vor 17 Jahren wurde Rudolph Moshammer von einem Stricher zu Hause in Grünwald gewaltsam umgebracht. Sein Ex-Fahrer trauert um den Münchner Modezaren.
| Hüseyin Ince
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Moshammers Ex-Fahrer Thomas Hilbert. Jedes Jahr bringt er am 14. Januar Blumen an das Grab seines früheren Chefs
Moshammers Ex-Fahrer Thomas Hilbert. Jedes Jahr bringt er am 14. Januar Blumen an das Grab seines früheren Chefs © Bernd Wackerbauer

Thomas Hilbert war der vorletzte Fahrer des Münchner Modezars Rudolph Moshammer, von 1992 bis 1994. Und er war der letzte Fahrer der Mutter, Else Moshammer, die nach einer Fahrt zu den Salzburger Festspielen 1993 verstarb.

Rudolph Moshammer wurde am 14. Januar 2005 ermordet

"Ihr Tod hat ihn gebrochen", sagte Hilbert in einem AZ-Interview im August. Hilbert fährt am 14. Januar immer nach München, wenn sich Mosis Todestag jährt. An dessen Mausoleum im Ostfriedhof legt er Blumen ab, wie auch am heutigen Freitag.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Ex-Fahrer über Mosis Verhalten: "So kannte ich ihn nicht"

Bis heute ist der Mord am Modezar für ihn rätselhaft. "Ich werde nie verstehen, warum er einen wildfremden Menschen, seinen Mörder, einfach mit nach Hause nahm. So kannte ich ihn nicht", sagt Hilbert.  

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren