"The Crown"-Stars zollen Prinz Philip Tribut

Matt Smith und Tobias Menzies treten in der Serie "The Crown" als Prinz Philip auf. Nun ehren sie den Verstorbenen mit anerkennenden Worten.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Matt Smith als Prinz Philip in "The Crown".
Matt Smith als Prinz Philip in "The Crown". © Robert Viglasky / Netflix

Der Tod von Prinz Philip (1921-2021) stimmt Royal-Fans auf der ganzen Welt traurig. Matt Smith (38) und Tobias Menzies (47) wurde beiden die Ehre zuteil, den Ehemann von Queen Elizabeth II. (94) in der beliebten Netflix-Serie "The Crown" zu mimen. Nun nehmen die Schauspieler Abschied von dem Prinzgemahl, der am Freitagmorgen im Alter von 99 Jahren gestorben ist.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Es wird nicht dasselbe ohne Sie sein"

"Ich möchte Ihrer Majestät, der Königin, und der königlichen Familie mein Beileid aussprechen", heißt es in einem Statement Smiths, der Prinz Philip in den Staffeln eins und zwei verkörperte. "Prinz Philip war der Mann. Und er wusste es. 99 und raus, aber was für ein Spiel. Und was für ein Stil. Danke für Ihren Dienst, alter Junge - es wird nicht dasselbe ohne Sie sein."

In den Staffeln drei und vier von "The Crown" übernahm Menzies die Rolle des Prinzgemahls. Der 47-Jährige sagte der Zeitung "Metro": "Wenn ich irgendetwas über den Herzog von Edinburgh weiß, bin ich mir ziemlich sicher, dass er nicht möchte, dass ein Schauspieler, der ihn im Fernsehen porträtiert hat, seine Meinung über sein Leben äußert." Stattdessen wolle er lieber William Shakespeare (1564-1616) zitieren. "O guter alter Mann! Wie gut erscheint in dir der beständige Dienst an der antiken Welt." Menzies wünsche Prinz Philip friedliche Ruhe.

Serienschöpfer von "The Crown" sind "zutiefst betrübt"

Auch die Macher der Netflix-Serie äußerten sich bereits zu der traurigen Nachricht zu Wort. Man sei "zutiefst betrübt" über das Ableben von Prinz Philip, heißt es in einer Erklärung, aus der unter anderem die britische "Daily Mail" zitiert. "Unsere Gedanken sind bei der königlichen Familie in dieser traurigen Zeit."

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren