Sylvie Meis' TV-Karriere stockt: "Schwierig, über 40 einen Platz zu finden"

Sylvie Meis (43) kämpft für mehr Sichtbarkeit in TV und bei Streaming-Angeboten (der Sender). Frauen über 40 haben es nach Ansicht von Moderatorin im deutschen Fernsehen vergleichsweise schwer.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sylvie Meis
Sylvie Meis © Georg Wendt/dpa

"In Deutschland ist es schwieriger, über 40 einen Platz zu finden", sagte die gebürtige Niederländerin dem Nachrichtenportal watson. "In Holland ist es eher so, dass junge Frauen auf Streaming-Plattformen ihre Shows haben und im Fernsehen vor allem die festen Namen immer noch scheinen dürfen."

Sylvie Meis kritisiert deutsche TV-Branche

Um ein älteres TV-Publikum zu erreichen, wäre es eigentlich cleverer, "ältere Frauen im TV zu behalten", meinte Meis. "Leider ist es so, dass es in der Unterhaltung schwieriger wird. Dort sieht man weniger Frauen über 40, die die Chance dafür kriegen. Da sind mehr die Männer über 40, 50, 60 und sogar 70. In Holland sieht man eher ältere Frauen, die die Unterhaltungsshows behalten und die Männer nicht."

Meis saß von 2008 bis 2011 und 2018 in der Jury der RTL-Talentshow "Das Supertalent". Von 2011 bis 2017 moderierte sie bei RTL die Tanzshow "Let’s Dance".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren