Star-Talkerin Oprah Winfrey geht

Zum Abschluss noch einmal ein Staraufgebot: Oprah Winfrey zeichnete eine ihrer letzten Talk-Sendungen auf. Auch Arnies Frau Maria Shriver war zu Gast.  
| dapd
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Opray Winfrey ist Amerikas bestverdienende Moderatorin.
AP Opray Winfrey ist Amerikas bestverdienende Moderatorin.

Zum Abschluss noch einmal ein Staraufgebot: Oprah Winfrey zeichnete eine ihrer letzten Talk-Sendungen auf. Auch Arnies Frau Maria Shriver war zu Gast.

Chicago - Showgrößen wie Madonna, Tom Hanks, Halle Berry und Tom Cruise haben mit der US-Moderatorin Oprah Winfrey in Chicago den Abschied ihrer Talkshow nach einem Vierteljahrhundert gefeiert.

Vor 13.000 Zuschauern wurden am Dienstag zwei Ausgaben der „Oprah Winfrey Show“ aufgezeichnet, die am 23. und 24. Mai im US-Fernsehen ausgestrahlt werden. Tom Hanks sowie Will Smith und seine Frau Jada führten durch den Abend. „Du bist nur von Liebe umgeben“, sagte Hanks Medienberichten zufolge zu Winfrey, bevor ein Videofilm in der Arena präsentiert wurde, in dem Zuschauer berichteten, was die Talkshow für ihr Leben bedeutet habe.

Madonna sagte: „Viele Menschen wurden von Oprah inspiriert. Ich bin einer von ihnen.“ Sie habe viel von der Moderatorin gelernt. Cruise, der 2005 mit seinem legendären liebestrunkenen Auftritt in Winfreys Sendung für Schlagzeilen gesorgt hatte, war mit seiner Frau Katie Holmes da. Diese hob hervor, dass Winfreys Zuschauer mehr als zwölf Millionen Dollar für Frauen gespendet hätten, die unter Kriegen zu leiden haben.

Auch ein Auftritt von Maria Shriver sorgte für Aufsehen. Ihr Ehemann Arnold Schwarzenegger hatte kurz zuvor eingeräumt, vor mehr als zehn Jahren ein uneheliches Kind gezeugt zu haben. Winfrey war bei der Aufzeichnung zu Tränen gerührt. „Ich spüre die Liebe und danke euch dafür“, sagte die 57-Jährige an ihr Publikum gerichtet.

Musikalisch wurden die Shows von einigen ihrer Lieblingskünstler umrahmt – unter ihnen Beyoncé, Stevie Wonder, Alicia Keys, Aretha Franklin und Usher. Die endgültig letzte Ausgabe der „Oprah Winfrey Show“ soll in der kommenden Woche aufgezeichnet werden und am 25. Mai im US-Fernsehen zu sehen sein. Die erfolgreichste und bestverdienende Moderatorin der USA hatte im November 2009 das Ende ihrer Talksendung angekündigt.

Bilderstrecke: Auch Oprah gehört zu den einflussreichsten Promis.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren