Sorge um Franz Beckenbauer: Rechtes Auge blind, schwaches Herz

Fußballlegende Franz Beckenbauer hatte einen Augeninfarkt. Mit dem rechten Auge sieht er nichts mehr, dazu muss er mit dem Herzen aufpassen.
| Kimberly Hagen
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Heidi und Franz Beckenbauer bei einem Auftritt in Bad Griesbach.
Heidi und Franz Beckenbauer bei einem Auftritt in Bad Griesbach. © imago/Sammy Minkoff

In letzter Zeit war es sehr ruhig um Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer (77) geworden – und das, obwohl sich ja derzeit durch die WM ausgesprochen viel um sein Lieblingsthema und seine Passion dreht.

Wie geht es Franz Beckenbauer aktuell?

Warum sich der frühere Fußball-Weltmeister (als Spieler und Trainer) so stark aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, liegt an seinem angeschlagenen Gesundheitszustand. Ebenfalls aus gesundheitlichen Gründen reist Beckenbauer auch nicht zur derzeit laufenden Weltmeisterschaft nach Katar.

Große Sorge um den Kaiser. Wie geht es Franz Beckenbauer wirklich? Die Fußball-Legende sagte dem Magazin "Bunte": "Ich hatte auf einem Auge einen sogenannten Augeninfarkt. Rechts sehe ich leider nichts mehr. Damit komme ich klar. Und mit dem Herzen muss ich aufpassen."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Natürlich werde er trotzdem die WM verfolgen – nur eben daheim vor dem Bildschirm: "Aber ich werde nicht nach Katar reisen. Ich drücke unserer Mannschaft vor dem Fernseher die Daumen."

"Ich versuche, euch noch eine Weile erhalten zu bleiben"

Der ehemalige Bayern-Profi bekomme derzeit viel Autogramm-Post, die er auch gerne beantworte. "Die Leute denken wohl, der lebt nimmer lang. Aber ich versuche, euch noch eine Weile erhalten zu bleiben", sagt Beckenbauer weiter.

"Jeder fragt mich, wie es mir geht"

1974 wurde er Weltmeister als Spieler und 1990 Weltmeister als Trainer. Fußball live und vor Ort sieht er heute allerdings nur noch selten. Franz Beckenbauer erklärt dazu: "Das letzte Mal war ich vor einem Jahr in einem Stadion. Wissen Sie, das ist ganz schön anstrengend. Jeder fragt mich, wie es mir geht, und ich muss dann jedem das Gleiche sagen."

Mit seiner Franz-Beckenbauer-Stiftung, die bereits 30 Millionen Euro Spendengelder einsammeln konnte, feierte er gerade das 40-jährige Bestehen. Das Geld hilft Menschen in Not. "Meine Frau Heidi ist seit einiger Zeit mit mir im Vorstand", so Beckenbauer zu "Bunte".

Und: "Eine Stiftung ist ja für die Ewigkeit gemacht. Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass es weitergeht, auch wenn du selbst nicht mehr da bist."

Mit seiner dritten Frau Heidi ist Franz Beckenbauer seit 2006 verheiratet, zusammen haben sie Sohn Joel (22) und Tochter Francesca (19).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
5 Kommentare
Artikel kommentieren
Ladesymbol Kommentare