Sophia Thomalla ätzt gegen fünf Promi-Frauen: "Fake und realitätsfern"

In ihrem Podcast teilt Sophia Thomalla ganz schön gegen ihre weiblichen Promi-Kolleginnen aus. Was stört sie an den Damen vom roten Teppich?
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen

Werbegesicht, Schauspielerin, Moderatorin – Sophia Thomalla hat in ihrem Glamour-Leben schon so einiges ausprobiert. Dabei ist sie auch auf vielen roten Teppichen und Galas anzutreffen. Von einigen Promi-Damen, die sie auf Veranstaltungen trifft, scheint sie allerdings nicht begeistert zu sein.

In ihrem Podcast "Künstliche Intelligenz", den sie zusammen mit Laura Karasek betreibt, ledert sie vor allem über geltungssüchtige Kolleginnen ab. "Es gibt so viele Frauen, die ich einfach schei** finde", sagt Sophia Thomalla dazu.

Lesen Sie auch

Sophia Thomalla genervt von Promi-Frauen auf dem roten Teppich

Sophia Thomalla sei vor allem genervt von Promis, die sich mit ihrer Person und Namen profilieren wollen. "Da könnte ich kotzen. Da kommen sie so angeschlichen und da muss man Küsschen rechts, Küsschen links geben. Dann hast du schon einen Fotografen hinten lauern, der sagt: 'Kommt, Fotos zu zweit' und dann bleibt dir gar nichts anderes übrig, außer dein Glas fallen zu lassen und zu rennen oder halt die Kröte zu schlucken und dieses beschissene Bild zu machen."

Welche fünf Frauen meint Sophia Thomalla?

Dabei spricht der TV-Star auch über eine bestimmte Gruppe von fünf Damen, die sich bei Veranstaltungen immer zusammen ablichten lassen. Um wen es sich dabei handelt, offenbart sie allerdings nicht. Für Thomalla sei es allerdings "fake und realitätsfern", vor der Kamera so zu tun, als sei man gut befreundet. "Jeder einzeln ist wohl nicht prominent genug, aber zusammen gibt es Gewicht."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
6 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.