So unterstützt Prinz William seinen Bruder Harry

Über das Verhältnis zwischen Prinz William und Prinz Harry wurde in den vergangenen Monaten viel spekuliert. Die wohltätige Arbeit verbindet die beiden Brüder aber wohl weiter.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Prinz William und Prinz Harry im Juli bei einem gemeinsamen Auftritt in London.
Prinz William und Prinz Harry im Juli bei einem gemeinsamen Auftritt in London. © imago/i Images

"Wir befinden uns momentan sicherlich auf unterschiedlichen Wegen", sagte Prinz Harry (36) schon 2019 in einem Interview für die Sendung "Harry und Meghan. Eine afrikanische Reise" über seinen Bruder Prinz William (39). In seinem großen TV-Interview mit Oprah Winfrey (67) vom März 2021 wiederholte Harry dies noch einmal. Wie das Verhältnis zwischen den beiden Brüdern momentan wirklich ist, darüber gibt es immer wieder Spekulationen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Was die beiden aber eint, ist ihr Einsatz für wohltätige Zwecke. Und hier scheinen sie sich auch weiter zu unterstützen. Die Wohltätigkeitsorganisation von Prinz Harry, Invictus Games Foundation, soll angeblich auch dank Prinz William und dessen Ehefrau Herzogin Kate (39) so erfolgreich sein. Die Invictus Games sind eine paralympische Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten, die 2014 zum ersten Mal stattfand und von Harry mit initiiert wurde.

"Sie haben Harry immer unterstützt"

Wie "Mail Online" behauptet, soll die Invictus Games Foundation von der Royal Foundation des Herzogs und der Herzogin von Cambridge angeblich mit mehr als 500.000 Pfund (etwa 580.000 Euro) unterstützt worden sein. "Prinz William und Catherine haben Harrys Bemühungen, Invictus zu etablieren, immer unterstützt", wird ein Palast-Insider in dem Bericht zitiert. "Sie freuen sich über den Erfolg."

Auch bei Prinz Harrys erstem öffentlichem Auftritt nach der Geburt seiner Tochter Lilibet Anfang Juni ging es um seine wohltätige Arbeit. Der Herzog von Sussex nahm am 19. August an einem Benefiz-Polospiel in Aspen teil. Mit der Sportveranstaltung wurden Spenden für die Wohltätigkeitsorganisation "Sentebale" gesammelt, die Harry mitgegründet hat. Laut der Website der Organisation konnten bei dem Polo-Turnier in Aspen "fast 3,5 Millionen US-Dollar [etwa 3 Mio. Euro, Red.] an wichtigen Mitteln für unsere Kernaufgabe" gesammelt werden: Unterstützt werden sollen damit schutzbedürftige Kinder und Jugendliche in Afrika, die von extremer Armut oder der HIV/AIDS-Epidemie betroffen seien.

Laut "People" versprach Prinz Harry bei der Veranstaltung, dass er der Wohltätigkeitsorganisation 1,5 Millionen US-Dollar (etwa 1,3 Mio. Euro) aus den Erlösen seiner Autobiografie spenden werde. Das Buch soll Ende 2022 erscheinen. "Dies ist eine von mehreren Spenden, die ich an wohltätige Organisationen machen möchte, und ich bin dankbar, auf diese Weise den Kindern und Gemeinden, die das dringend brauchen, etwas zurückgeben zu können", sagte er dem Bericht zufolge in einem Statement.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren