Sinéad O'Connor will wie der mythische Phönix sein

Nach dem Drama um Sinéad O'Connor zeigt sich die irische Sängerin wieder sehr viel optimistischer als noch vor wenigen Tagen. Wie Phönix wolle sie aus der Asche emporsteigen.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Dublin - Nachdem das Facebook-Profil von Sinéad O'Connor (48, "Nothing Compares 2 U") kürzlich deaktiviert worden war, weil die unter Depressionen leidende Sängerin erneut einen Selbstmordversuch angekündigt hatte, wurde ihr Zugang jetzt wieder freigeschaltet. "Ich werde emporsteigen und zurückkehren wie Phönix aus der Flamme [sic]. Ich habe gelernt", war O'Connors erster Eintrag nach den besorgniserregenden Posts der vergangenen Tage.

Bei Clipfish sehen Sie das Musikvideo zu Sinéad O'Connors "Troy"

Kurz darauf änderte sie zudem ihr Profilbild. Nun ist dort nur ein schwarzes Viereck zu sehen, in dem in weißen Lettern geschrieben steht: "Hinter jeder starken und unabhängigen Frau steckt ein kleines, gebrochenes Mädchen, das lernen musste, sich wieder aufzurichten und sich niemals von jemandem abhängig zu machen." Beide Zitate lassen vermuten, dass es O'Connor, die sich noch immer in Behandlung befindet, offenbar wieder etwas besser geht - und dass sie der Zukunft anscheinend wieder optimistischer entgegenblickt.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

Kein Job, keine Wohnung: Wie konnte es zum Selbstmord-Post von Sinéad O'Connor kommen?

 

 

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren