Silvia Schneider auf dem Oktoberfest: Trennungsschmerz zeigt sie nicht

Moderatorin Silvia Schneider versteckt sich nach der Trennung von Andreas Gabalier nicht und besucht das Oktoberfest in München. Die Exfreundin des Musikers bezaubert am Montagmittag bei Regine Sixts Damen-Wiesn und am Abend im Käferzelt.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Fühlt sich bei ihren Freundinnen wohl: Silvia Schneider (Mi.) mit Nova Meierhenrich (li.) und Laura Karasek (re.)
BrauerPhotos Fühlt sich bei ihren Freundinnen wohl: Silvia Schneider (Mi.) mit Nova Meierhenrich (li.) und Laura Karasek (re.)

Mitte September hatte sie die Trennung von ihrem langjährigen Partner, Austro-Musiker Andreas Gabalier (34, "Hulapalu"), mit einem rührenden Facebook-Post bekanntgegeben. Nun zeigte sich die österreichische Moderatorin Silvia Schneider (37) wieder in der Öffentlichkeit.

Silvia Schneider arbeitet als Reporterin auf der Wiesn

Von Trübsal war ihr äußerlich allerdings nichts anzumerken. Im Gegenteil. In ihrem rosa Dirndlkleid machte die Blondine in der Käfer Wiesn-Schänke auf dem Oktoberfest eine bezaubernde Figur. "Ich bin auch beruflich hier und führe Interviews für einen österreichischen Sender", sagte sie der AZ. Über die Trennung möchte Silvia Schneider lieber nicht sprechen, lächelt nur und stürzt sich rein ins wilde Promi-Gewusel. 

 

"Hulapalu" von Andreas Gabalier ist einer der Wiesn-Cover-Hits - hier können Sie den Originalsong streamen

Es war nicht der einzige Wiesn-Termin. Auch bei Regine Sixts (69) traditioneller Damen-Wiesn im Schützen-Festzelt ließ sie sich blicken - ebenfalls in einem rosa Traum-Dirndl. Besondere Highlights in beiden Outfits waren die kunstvollen Fascinator-Kreationen, die ihr Haupt schmückten.

Sixt-Damen-Wiesn: Das Netzwerk der Macht

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren