Sie versteckt ihren Arm: Wie geht es Königin Silvia nach Skiunfall?

Vor wenigen Wochen hat sich Königin Silvia von Schweden bei einem Sturz auf Skiern mehrere Brüche zugezogen. Die neuesten Aufnahmen der Monarchin bereiten Sorge. Sie wirkt angeschlagen und versteckt ihren verletzten Arm.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Königin Silvia hat sich bei einem Unfall vor wenigen Wochen mehrere Knochenbrüche im Handgelenk zugezogen. Seit dem versteckt sie ihre Verletzung bei öffentlichen Auftritten.
Königin Silvia hat sich bei einem Unfall vor wenigen Wochen mehrere Knochenbrüche im Handgelenk zugezogen. Seit dem versteckt sie ihre Verletzung bei öffentlichen Auftritten. © imago images/TT

Seit Jahren kämpft Königin Silvia von Schweden gegen den Missbrauch von Kindern. Auf Instagram hat der Palast jetzt ein Video veröffentlicht, in dem die 77-Jährige eine emotionale Ansprache zum Schutz von Minderjährigen hält. In dem Clip wirkt sie allerdings ausgelaugt und ihr verletzter Arm ist unter der Kleidung versteckt.

Nach Skiunfall: Wie geht es Königin Silvia?

Im Februar war die Monarchin beim Skifahren auf Schloss Drottningholm auf ihr rechtes Handgelenk gestürzt. Dabei hatte sie sich mehrere Brüche zugezogen. Bereits zehn Tage nach dem Unfall kam sie allerdings wieder ihren royalen Pflichten nach, wie eine Palastsprecherin der schwedischen Zeitung "Svensk Damtidning" bestätigte: "Die Königin arbeitet wieder und hat Teammeetings. Ihr Handgelenk ist zwar eingegipst, aber sie arbeitet."

Lesen Sie auch

Königin Silvia versteckt verletzten Arm

Bei öffentlichen Auftritten verbirgt Königin Silvia aber weiterhin ihren Arm unter ihrer Kleidung. In dem Instagram-Video, das der Palast am Donnerstag (8. April) veröffentlichte, wirkt sie angeschlagen. Ob es an ihrer Verletzung oder doch an dem ernsten Thema liegt?

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

"Gemeinsam müssen wir alles tun, um Kinder zu schützen. Und wenn wir diese bösartigen Verbrechen nicht verhindern können, muss jedem Kind, das missbraucht wird, die Möglichkeit gegeben werden, wieder zu heilen - körperlich und geistig", sagt sie in ihrem Statement. Für die Organisation "World Childhood Foundation" setzt sie sich seit Jahren gegen Gewalt und Missbrauch an Kindern ein.

Wie lange die Rehabilitation des gebrochenen Handgelenks der Königin noch dauern wird und ob sie ihren Arm danach wieder voll benutzen kann, ist bislang nicht bekannt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren