Sexy Tanzeinlage: Barbara Schöneberger stellt legendäre Filmszene nach

Kurz vor Weihnachten schlagen viele Promis in den sozialen Medien besinnliche Töne an - allerdings nicht Barbara Schöneberger. Die Moderatorin begeistert ihre Fans mit einer kultigen Tanzeinlage aus einem Weihnachtsklassiker.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Barbara Schöneberger legt in einem neuen Instagram-Video los und tanzt sich die Seele aus dem Leib. (Archivbild)
Barbara Schöneberger legt in einem neuen Instagram-Video los und tanzt sich die Seele aus dem Leib. (Archivbild) © imago/Future Image

Was wohl Barbara Schönebergers liebster Weihnachtsfilm ist, dürfte angesichts ihres neuesten Instagram-Beitrags mehr als offensichtlich sein. Die Moderatorin lässt dabei launig die Hüften kreisen und tanzt sich einen Wolf - wie einst Hugh Grant in "Tatsächlich... Liebe".

Tanzende Barbara Schöneberger - Fans finden es super

"Liebt ihr den Film 'Love Actually - tatsächlich Liebe' genauso wie ich?", fragt Barbara Schöneberger ihre Follower. Um zu zeigen, wie sehr sie für den Film schwärmt, stellt sie eine der legendärsten Szenen nach und präsentiert eine sexy Tanzeinlage.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Die Fans sind begeistert davon, wie gut die Moderatorin die Bewegungen von Hugh Grant imitieren kann. "Deine Moves sind noch besser", "was für eine verrückte sympathische Nudel" und "Super Laune von 0 auf 100... ohne den Text zu lesen sofort erkannt" lauten Kommentare zu dem witzigen Clip.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Ein Follower attestiert Barbara Schöneberger sogar so viel Talent, dass sie direkt bei der neuen Staffel "Let's Dance" mitmachen könne. Ihre Tanzeinlage wäre auf jeden Fall ein gutes Bewerbungsvideo.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare