Schon wieder: Hollywood-Star lästert über "Wetten, dass..."

Nach Tom Hanks jetzt also Will Arnett: Bei einem Auftritt in der "Jimmy Kimmel Show" lässt der Hollywood-Star kein gutes Haar an der ZDF-Show "Wetten, dass..." - und an den Deutschen generell.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Will Arnett und Megan Fox auf dem "Wetten, dass..?"-Sofa
ddp images Will Arnett und Megan Fox auf dem "Wetten, dass..?"-Sofa

Los Angeles - Der Nächste im Bunde: Auch der kanadische Schauspieler Will Arnett (44, "Teenage Mutant Ninja Turtles") lästert über die ZDF-Show Bei einem Auftritt in der "Jimmy Kimmel Show" lässt der 44-Jährige in einer gut fünfminütigen Hasstirade kein gutes Haar an der von Markus Lanz moderierten Show. Es sei die verrückteste Sendung gewesen, die er jemals gesehen habe. Er habe sich während seines kompletten Auftritts immer nur gedacht: "Was zum Teufel geschieht hier?"

 

 

Im weiteren Verlauf spottete der Hollywood-Star über die überdimensional große Bühne und die riesige Couch. Auch den Dolmetscher im Ohr habe er nicht wirklich verstanden. Das Verrückteste sei aber die Wette selbst gewesen. Hundekenner erkannten die Tiere an ihren Bissen in Frisbee-Scheiben. Er sei 40 Minuten auf der Bühne gewesen, was für ihn fast einen Nervenzusammenbruch bedeutet hätte.

Arnett sei aber auch von der gesamten deutschen Mentalität überrascht gewesen. Witze hätten einfach nicht funktioniert. "Das sind angsteinflößende Menschen, in den verschiedensten Situationen", sagte der Schauspieler. Mit seiner Einschätzung über die ZDF-Show reiht sich der Schauspieler in eine lange Liste von "Wetten, dass..?-Gästen ein: Auch Tom Hanks, Gerard Butler und Harrison Ford beschwerten sich bereits über die in ihren Augen skurrile Show.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren