Russell Crowe lauert dem Papst auf

Der Papst hatte Russell Crowes Einladung zu seiner Filmpremiere "Noah" ausgeschlagen. Doch so leicht lässt sich der Star nicht abwimmeln.
| (jic/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Stalkt Russell Crowe den Papst? Oder macht er in Rom doch nur harmlose Promotion für "Noah"?
Twitter/Russell Crowe Stalkt Russell Crowe den Papst? Oder macht er in Rom doch nur harmlose Promotion für "Noah"?

So leicht lässt sich Russell Crowe nicht abwimmeln. Jetzt steigt er dem Papst hinterher, nachdem er von diesem einen Korb bekommen hat. Er hatte den Papst zu seiner Filmpremiere eingeladen.

Rom - "Wo bin ich jetzt?" twitterte Russell Crowe (49) und postete dazu ein Bild vom Vatikan.

Wie hartnäckig Russell Crowe sein kann, zeigt er in "Master & Commander - Bis ans Ende der Welt" - hier gibt's die DVD

Ob der Schauspieler dem Papst von seinem Versteck aus hinter der Statue auflauern will? Schließlich hat Papst Franziskus dem Australier gerade eine offizielle Absage erteilt, nachdem dieser lange versuchte, eine Sondervorführung seines neuen Films "Noah" beim Pontifex zu erwirken. "Sehr geehrter heiliger Vater. #Noah Film. Vorführung? Die Botschaft des Films ist kraftvoll, faszinierend, resonant", hatte Crowe unter anderem getwittert und seine Fans dazu aufgerufen, ebenfalls an den Vatikan zu appellieren. Diese Mühen waren allerdings umsonst.

Lesen Sie auch: Russell Crowe will

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren