Volkstrauertag am Sonntag: Prinz Charles hält Rede im Bundestag

Am kommenden Sonntag wird Prinz Charles gemeinsam mit Herzogin Camilla in Berlin sein. Anlässlich des Volkstrauertags am 15. November hält er eine Rede im Deutschen Bundestag.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Empfehlungen
Prinz Charles und Herzogin Camilla besuchen Ende der Woche Berlin.
Prinz Charles und Herzogin Camilla besuchen Ende der Woche Berlin. © imago images/i Images

Für den Volkstrauertag am 15. November hat sich hoher Besuch angekündigt. Seine Königliche Hoheit Prinz Charles (71) wird am kommenden Sonntag gemeinsam mit seiner Frau Camilla (73) nach Berlin reisen, um dort im Deutschen Bundestag eine Gedenkrede zu halten. Zum 75. Jubiläum des Endes des Zweiten Weltkriegs soll die deutsch-britische Beziehung im Zentrum der Gedenkfeier stehen.

Sehen Sie hier die Serie "The Crown"

Zum ersten Mal überhaupt wird somit ein Mitglied der britischen Königsfamilie an der Veranstaltung anlässlich des Volkstrauertags teilnehmen. Daniela Schily, Generalsekretärin des Volksbundes, dankt dem Prinzen von Wales ausdrücklich für seinen Besuch: "Dieses Jahr ist für uns alle herausfordernd. Dass Prinz Charles sich dennoch bereitgefunden hat, in diesem Jahr zum Volkstrauertag zu sprechen, ist ein besonderes Zeichen der auf die Zukunft gerichteten Versöhnung zwischen unseren Völkern." Via Twitter gab das Paar ihre Deutschland-Reise ebenfalls bekannt.

Aufgrund der Corona-Pandemie werden dieses Jahr weniger Gäste als sonst im Plenarsaal des Deutschen Bundestages anwesend sein können. Wer die Rede von Prinz Charles hören will, wird dazu jedoch im Fernsehen Gelegenheit bekommen. Ab 13:30 Uhr wird das ZDF und Phoenix die Veranstaltung live übertragen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1 Kommentar – mitdiskutieren Empfehlungen
1 Kommentar
Artikel kommentieren