Herzogin Kate spricht über Konkurrenzkampf ihrer Söhne

Herzogin Kate hat für ein Hospizzentrum einen Garten angelegt. Dabei packte die Frau von Prinz William kräftig mit an. Auch eine neue Anekdote über ihre Kinder erzählte sie.
| (sob/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Herzogin Kate scheut keine dreckigen Hände.
imago images/i Images Herzogin Kate scheut keine dreckigen Hände.

Herzogin Kate (38) hat ihre Fähigkeiten als Gärtnerin unter Beweis gestellt. Als Schirmherrin von EACH, einer Organisation die Kinderhospize unter sich vereint, pflanzte sie gemeinsam mit Familien einen Garten für das Hospiz "The Nook" an. Beim Umpflanzen packte die Herzogin von Cambridge selbst mit an und hatte kein Problem damit, sich die Hände schmutzig zu machen. Passend zu den warmen Temperaturen trug sie ein florales, buntes Kleid mit V-Ausschnitt und Puffärmeln, das ihr bis knapp über die Knie reichte. Auch ihre Kinder kamen zur Sprache.

 

Mehr über Prinz William und Herzogin Kate erfahren Sie in dieser Biografie.

"Voller Mitgefühl"

Laut der Organisation habe die Frau von Prinz William (38) unter anderem dabei geholfen, Sonnenblumen, Lavendel und Rosmarin umzupflanzen. Die Geschäftsführerin von EACH, Tracy Rennie, lobte den Einsatz der Herzogin: "Sie zeigte sich wie gewohnt voller Mitgefühl und Empathie. Und obwohl es ein sehr heißer Tag war, arbeitete sie zusammen mit den Familien, Val, unserem freiwilligen Gärtner, und den Mitarbeitern gut zusammen und schuf eine wunderschöne Gegend voller sensorischer Pflanzen."

Auf der offiziellen Instagram-Seite des Herzogenpaares heißt es, Kate habe die Pflanzen vergangene Woche bei ihrem Besuch im Fakenham Garden Center gekauft. Sie habe sich im Rahmen der Kinderhospizwoche mit den Mitarbeitern von EACH getroffen, um ihnen persönlich für ihre Arbeit zu danken.

Sonnenblumen-Wettstreit zwischen George und Louis

Außerdem gab Herzogin Kate beim Anpflanzen der Sonnenblumen eine kleine Familiengeschichte zum Besten, wie britische Medien berichten. Ihre Kinder hätten ebenfalls Sonnenblumen angepflanzt und jede Menge Spaß an der Aufzucht. Dabei sei ein kleiner Wettstreit zwischen ihren Söhnen Prinz George (6) und Prinz Louis (2) entbrannt, der offenbar nicht immer harmonisch verlaufe. "Die Blume von Louis gewinnt, darüber ist George etwas mürrisch", so die dreifache Mutter.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren