Robin Bade wird von Stalkerin belästigt: Jetzt taucht ein Foto auf

Moderator Robin Bade erhält seit Wochen abstruse und geheimnisvolle Botschaften vor die Türe gelegt. Erst süße Liebes-Nachrichten und Pralinen, dann ein ausgedrucktes Foto, das ihn selbst vor dem Hauseingang zeigt…
| Steffen Trunk
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Empfehlung
Robin Bade mit einem der Briefe der Stalkerin.
Robin Bade mit einem der Briefe der Stalkerin. © Privat

Wie weit wird diese Person noch gehen? Seit Wochen findet Robin Bade absichtlich platzierte Liebes-Botschaften. Drei Briefe hat der Teleshopping-Star, der früher bei 9Live moderiert hat, mittlerweile vor seinem Haus entdeckt. "Ich habe einen anonymen Stalker, vermutlich eine Frau", sagt der 39-Jährige zur AZ.

Robin Bade erhält abstruse Botschaften

Alles begann noch harmlos, allerdings auch schon komplett mysteriös. Robin Bade, bekannt von 1-2-3.tv und "Promi Big Brother", erhielt innerhalb drei Wochen drei teure Pralinenschachteln. "Für dich, Robin", stand auf einem Zettel geschrieben. "Die Pralinen habe ich natürlich weggeschmissen", so der Münchner. Doch das war erst der Anfang...

Lesen Sie auch

Briefe mit Liebesfragen sollten beantwortet werden

"In der vierten Woche lag dann der erste von drei Briefen mit Anweisungen vor der Haustüre. Die Person habe sich unsterblich in mich verliebt, aber möchte sich nicht zu erkennen geben", erklärt Robin Bade. Die AZ kennt den Brief, darin steht unter anderem, vermutlich auf Anspielung seines Jobs bei 9Live: "Früher bin ich nur wegen dir neben dem Fernseher eingeschlafen, damit ich dir nah sein kann. Durch einen glücklichen Zufall habe ich dich vor ein paar Wochen auf der Straße gesehen und bin dir einfach nach Hause gefolgt." Gezeichnet ist das Liebesschreiben mit "Eine heimliche Verehrerin".

Doch die Nachrichten hörten nicht auf. Die bislang Unbekannte wollte den Dialog, vermutet der Moderator. "Ich hätte Antwortbriefe auf Liebesfragen unter einen Busch an einem Hotel ganz in meiner Nähe platzieren sollen“, sagt er der AZ. Darauf eingegangen ist Bade aber nicht. "Ich habe mir bei alldem nichts gedacht, außer, dass die Nachbarn schon langsam etwas genervt waren, weil ständig irgendwelche Pralinenschachteln und Briefe herumlagen. Aber auch von meinen Nachbarn hatte niemand eine Person gesehen."

Mittlerweile hat das krankhafte Züge angenommen

Zuletzt gipfelte es in einem grusligen Höhepunkt: Die mutmaßliche Frau legte ein Foto ab, das Robin Bade selbst an seiner Haustüre zeigt – heimlich von der anderen Straßenseite aus fotografiert. Auf der Rückseite des ausgedruckten Bildes steht: "Habe ich jetzt deine Aufmerksamkeit?!!!"

Dieses Foto, auf dem Robin Bade selbst vor seiner eigenen Türe steht, wurde vor dem Haus abgelegt. Die AZ machte die Hausnummer unkenntlich.
Dieses Foto, auf dem Robin Bade selbst vor seiner eigenen Türe steht, wurde vor dem Haus abgelegt. Die AZ machte die Hausnummer unkenntlich. © Privat

Robin Bade fordert Auflösung

Robin Bade fühlt sich mittlerweile nur noch belästigt: "Eigentlich dachte ich, dass ich für jeden ansprechbar bin, egal, ob beruflich oder privat. Ich habe immer ein offenes Ohr." Wie geht er mit den mysteriösen Botschaften und den Eingriff in seine Privatsphäre um? "Auf dieses Katz-und-Maus-Spiel lasse ich mich nicht. Es löst in mir kein Unbehagen aus, sondern einfach nur Verständnislosigkeit. Ich bin dieser Person nicht böse, wenn sie sich mir endlich zu erkennen gibt."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1 Kommentar – mitdiskutieren Empfehlung
1 Kommentar
Artikel kommentieren