"Riesige Überraschung": Prinz William verkauft Londoner Straßenzeitung

Ohne weiteren Kommentar oder große Ankündigung hat Prinz William in London die Straßenzeitung "The Big Issue" verkauft. Er trug die charakteristische rote Weste und Kappe der Verkäufer.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Prinz William - hier während der Feierlichkeiten zum Platin-Thronjubiläum der Queen in Cardiff.
Prinz William - hier während der Feierlichkeiten zum Platin-Thronjubiläum der Queen in Cardiff. © imago images/Cover-Images

Ganz ohne großes Trara hat sich Prinz William (39) für einen guten Zweck eingesetzt. In London hat der Royal die Straßenzeitung "The Big Issue" verkauft. Er trug dabei eine charakteristische rote Weste und Kappe, die Obdachlose als offizielle Verkäufer ausweisen.

In den sozialen Medien kursieren Bilder, die den Royal auf der Straße zeigen. "Ein unerwartetes Treffen mit Prinz William", schreibt etwa der Instagram-Nutzer Vitalijus Zuikauskas zu einem Foto der beiden. Der Litauer war kürzlich nach Großbritannien gereist, um das Platinjubiläum von Queen Elizabeth II. (96) zu feiern.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Eine riesige und angenehme Überraschung"

Er habe es zunächst gar nicht glauben können, den Prinzen einfach so auf der Straße zu sehen, erklärt Zuikauskas dem "The Daily Telegraph". Prinz William sei "wirklich sehr liebenswürdig" gewesen und habe einem Foto ohne Weiteres zugestimmt. Für ihn sei es "eine riesige und angenehme Überraschung" gewesen - und sein Highlight des Besuchs.

Eine Kassiererin aus einem Geschäft in der Näher habe der Tageszeitung erzählt, dass William "gut 45 Minuten" vor Ort war. Er sei ganz "bodenständig" gewesen, weshalb ihn die Menschen zunächst auch gar nicht erkannt hätten.

Wie bei anderen Straßenmagazinen soll der Verkauf von "The Big Issue" obdachlosen Menschen ein Einkommen ermöglichen. William oder Vertreter des Queen-Enkels haben sich bisher nicht zu der überraschenden Aktion geäußert.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Artikel kommentieren
Ladesymbol Kommentare