Rebecca Mir und Massimo Sinató: Baby ist da - Geschlecht bekannt!

Model Rebecca Mir und Profitänzer Massimo Sinató sind Eltern geworden. Auf Instagram hatte das Paar schon das Geschlecht ihres Babys verraten.
| jja
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Model und Moderatorin Rebecca Mir ist Mama geworden.
Model und Moderatorin Rebecca Mir ist Mama geworden. © imago images/Future Image

Hurra, das erste gemeinsame Baby von Model Rebecca Mir und Tänzer Massimo Sinató (40) ist da! Die 29-Jährige schreibt am Donnerstag auf Instagram: "Vor einigen Tagen hat unser kleines Wunder das Licht der Welt erblickt." Dazu veröffentlicht sie ein Foto, das drei Hände der glücklichen Familie zeigt. Wie der kleine Bub heißt, gaben die stolzen Eltern (noch) nicht bekannt.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Ein Bub für Rebecca Mir: Das Baby ist da!

Erst vor wenigen Tagen hatte Rebecca Mir das Geschlecht ihres Nachwuchses verraten. "I love my boys. Mommy & Daddy can‘t wait to finally meet you #itsaboy", schrieb Mir zu einem Instagram-Bild.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Darauf zu sehen: Mir mit großem Babybauch in einem hellblauen Kleid, hinter ihr Massimo Sinató. Auch der Tänzer postete ein Foto auf Instagram und richtete im Text berührende Worte an seinen ungeborenen Sohn: "Lieber Sohn, ich werde immer für dich da sein, um dich zu halten, zu leiten, zu beschützen und dich von ganzem Herzen zu lieben."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Mir und Sinató hatten die Schwangerschaft im Dezember öffentlich gemacht. Auch damals hatte sich das Paar auf Instagram direkt an seine Fans gewendet und jeweils zu den Ankündigungsbildern geschrieben: "Danke an die Liebe meines Lebens für das schönste Geschenk auf Erden." 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren