Reaktionen zum Tod von Kobe Bryant: Weltweite Fassungslosigkeit

Die Sportwelt ist in Schockstarre. Nach dem Tod von NBA-Legende Kobe Bryant zeigen sich seine Kollegen und weitere Stars in ersten Reaktionen vollkommen fassungslos.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kobe Bryant starb im Alter von nur 41 Jahren
plavevski / Shutterstock.com Kobe Bryant starb im Alter von nur 41 Jahren

Der NBA-Superstar Kobe Bryant ist tot. Diese Meldung versetzt derzeit die Welt des Sports in eine kollektive Schockstarre. Mit nur 41 Jahren starb die Basketball-Legende bei einem Hubschrauber-Absturz im US-Bundesstaat Kalifornien. Die Welle der Anteilnahme ist riesig. Auch der amtierende US-Präsident Donald Trump gab umgehend nach den ersten Meldungen seine Trauer per Twitter zum Ausdruck. Es seien "schreckliche Nachrichten" schrieb Trump.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Auch sein Vorgänger im Weißen Haus, Barack Obama, meldete sich bereits. Bryant sei eine Legende auf dem Platz gewesen. Für ihn und seine Frau Michelle sei es umso herzzerreißender, dass auch Bryants 13-jährige Tochter bei dem Unglück ums Leben kam. Auch zahlreiche deutsche Sportstars kondolierten mittlerweile. Bayern-Spieler Jerome Boateng zum Beispiel, ein erklärter Fan des US-Sports, schrieb ebenfalls via Twitter: "Nein, das kann nicht wahr sein." Er schickte zusätzlich Gebete an die hinterbliebene Familie von Bryant.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Fußball-Nationalspieler Toni Kroos meldete sich ebenfalls und schrieb zu einem Schwarz-Weiß-Bild des verstorbenen Bryant nur: "Sprachlos." Sogar die DFB-Elf selbst twitterte zu der Schreckensnachricht: "Ruhe in Frieden, Kobe Bryant!" Natürlich twitterte auch der bisher beste deutsche Basketballer seine Gedanken zu dem tragischen Unglück. Dirk Nowitzki richtete dabei rührende Worte an seinen verstorbenen Ex-Kollegen: "Das trifft mich wirklich hart." Bryant sei für ihn eine Inspirationsquelle gewesen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Doch auch außerhalb der Welt des Sports brachten die Promis ihre Trauer zum Ausdruck: Der Rapper Drake zum Beispiel postete via Instagram eine Jacke mit dem Konterfei von Bryant und schrieb dazu: "Es kann nicht sein." US-Popstar Taylor Swift erklärte auf Twitter, dass "ihr Herz in Trümmern" sei. Rapper Snoop Dogg offenbarte bei Instagram ähnliches und schrieb davon, dass sein Herz gebrochen sei. Auch er sendete seine Gebete an Vanessa Bryant und die weiteren drei Kinder, die sich allesamt nicht an Bord des Helikopters befanden.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren