Queen Elizabeth II. überrascht in ihrer Weihnachtsansprache

Queen Elizabeth II. hielt in diesem Jahr eine ganz besondere Weihnachtsansprache. Zwei Details am ungewöhnlichen Setting sind wirklich rührend.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Queen Elizabeth II. hält jedes Jahr ihre Weihnachtsansprache - normalerweise wird sie im Buckingham Palast (Foto) aufgenommen.
Queen Elizabeth II. hält jedes Jahr ihre Weihnachtsansprache - normalerweise wird sie im Buckingham Palast (Foto) aufgenommen. © imago/i Images

Die traditionelle Weihnachtsansprache von Queen Elizabeth II. (94) war anders wie das ganze Jahr anders war. Statt in einem prunkvollen und festlich geschmückten Raum im Buckingham Palast war die Rede diesmal in einem etwas schlichteren Raum auf Schloss Windsor aufgenommen worden. Die Königin sitzt in einem lila Kleid mit Perlenohrringen, Perlenkette und auffallender Brosche an einem braunen Tisch, im Hintergrund leuchtet ein Weihnachtsbaum und ein Fenster gewährt den Blick über das üppige Grün im Park. Neben ihrem Redemanuskript steht auf dem Tisch ein Foto neben der Königin.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Inhaltlich ging es in ihrer Rede um "Taten der Freundlichkeit und des Heldentums während dieses außergewöhnlichen Jahres", wie es auf ihrem Instagram-Account heißt. Dort ist die komplette Rede, eingebettet in eine "Weihnachtssendung" mit Jahresrückschau, zu sehen. Im Kommentar zum Video wird die Königin selbst auch zitiert: "Im Vereinigten Königreich und auf der ganzen Welt haben sich die Menschen in großartiger Weise den Herausforderungen des Jahres gestellt, und ich bin so stolz und bewegt von diesem stillen, unbezwingbaren Geist."

Zwei besondere Details

Zwei Details am Setting ihrer diesjährigen Weihnachtsansprache waren besonders rührend. Zum einen trug die Königin als einziges wirklich auffallendes Schmuckstück die Courtauld-Thomson-Muschelbrosche ihrer Mutter, Queen Elizabeth The Queen Mother (1900-2002).

Die Brosche besteht aus Diamanten und einer einzelnen Perle sowie zarten Diamantenketten, die in unterschiedlichen Längen nach unten hängen. Laut "Daily Mail" wurde sie von Lord Courtauld-Thomson, dem Sohn eines berühmten schottischen Erfinders, entworfen und 1919 in London von The Goldsmiths and Silversmiths Co., Ltd. hergestellt, bevor sie 1944 von seiner Schwester Winifred Hope Thomson an Königin Elizabeth, die zukünftige Königinmutter, vererbt wurde.

Die Königinmutter trug die Brosche zu ihrem 100. Geburtstag. Queen Elizabeth II. hatte sie auch bei der Enthüllung der Statue ihrer Mutter getragen und zur Hochzeit (2011) von Enkelin Zara Phillips (39) mit Mike Tindall (42).

Das andere rührende Detail ist das einzige Foto auf ihrem Tisch. Es zeigt Ehemann Prinz Philip in hellblauem Pullover und schickem Hemd mit Kragen. Das Foto soll 2002 in Sandringham in Norfolk aufgenommen worden sein. Im Gegensatz zu den Ansprachen der vergangenen Jahre waren diesmal keine Fotos ihrer Enkelkinder oder anderer Familienmitglieder zu sehen.

Weihnachten allein auf Schloss Windsor

Die Königin und ihr Ehemann, Prinz Philip (99) hatten sich wegen der Corona-Pandemie in dieses Schloss zurückgezogen. Dort feierten sie auch Weihnachten ohne die traditionellen Treffen mit der Familie.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren