Queen Elizabeth II. inspiziert britischen Flugzeugträger

Queen Elizabeth II. kann offenbar wieder lachen: Bei dem Besuch eines britischen Flugzeugträgers zeigte sich die Queen ausgelassen.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Queen Elizabeth II. kann wieder lachen
Queen Elizabeth II. kann wieder lachen © imago images/i Images

Nach der Beerdigung ihres Ehemanns Prinz Philip (1921-2021) hat sich Queen Elizabeth II. (95) in den letzten Wochen langsam, aber sicher wieder dem Tagesgeschäft zugewandt. Am heutigen Samstag (22. Mai) besuchte sie den neuen britischen Flugzeugträger "HMS Queen Elizabeth" im Hafen von Portsmouth, bevor dieser in See sticht.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Presse-Bilder zeigen dabei eine erstaunlich gut gelaunte britische Monarchin, die immer wieder ausgelassen lachte. In Empfang genommen und auf dem Schiff herumgeführt wurde die Queen von Kapitän Angus Essenhigh und Kommodore Stephen Moorhouse. Der Flugzeugträger ist nach Elizabeth I. (1533-1603) benannt worden. Er wird noch heute in See stechen und auf der 28 Wochen dauernden Reise 40 Länder besuchen, darunter Indien, Japan und Südkorea.

Ihren ersten offiziellen Termin nach der Beerdigung von Prinz Philip am 17. April, der außerhalb der Mauern von Schloss Windsor stattfand, hatte Queen Elizabeth II. am 11. Mai absolviert. Sie eröffnete die Sitzungsperiode des britischen Parlaments.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren