Queen Elizabeth II. empfängt Bill Gates auf Schloss Windsor

Bill Gates befindet sich derzeit in London auf einem Investorengipfel: Am Dienstagabend nahm er mit weiteren Gästen an einem Abendessen mit Queen Elizabeth II. auf Schloss Windsor teil.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen

Queen Elizabeth II. (95) hatte am Dienstag reichen und einflussreichen Besuch. Für ein Abendessen lud sie internationale Wirtschaftsführer und Unternehmer zu sich nach Schloss Windsor ein. Darunter Microsoft-Gründer Bill Gates (65). Die Königin schüttelte die Hand des derzeit viertreichsten Menschen der Welt in einem türkisfarbenen Kleid mit Blumendetails. Dazu kombinierte sie schwarze Lackschuhe, typische Perlenohrringe und eine dreireihige Perlenkette.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Prinz Charles (72) und Prinz William (39) hießen den hohen Besuch ebenfalls willkommen. Unter den Gästen befand sich neben Gates auch der ehemalige US-amerikanische Präsidentschaftskandidat John Kerry (77).

Bill Gates und seine Kollegen trafen sich zuvor zu einem Investorengipfel im Londoner Science Museum. Bei der Diskussion wurde vor allem besprochen, wie der ökologische Umbau der Wirtschaft forciert werden könne. Das Meeting findet im Vorfeld der Weltklimakonferenz COP26 statt, die vom 31. Oktober bis zum 12. November in Glasgow abgehalten wird.

Tumulte wegen Bill Gates an der Downing Street

Bereits vor dem Treffen kam es während eines Meetings von Gates und Premierminister Boris Johnson (57) zu Demonstrationen und Tumulten. Impfgegner und Verschwörungstheoretiker hielten an dessen Amtssitz in der Downing Street zahlreiche Transparente und skandierten "Bill Gates, hau ab". Gates wird abstruserweise unterstellt, mithilfe der Corona-Schutzimpfungen Mikrochips in Menschen zu transplantieren.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Artikel kommentieren
Ladesymbol Kommentare