Promi-Nachwuchs? Schwuler TV-Star Lars Steinhöfel wünscht sich Kind

In der Soap "Unter uns" spielt Lars Steinhöfel den schwulen Charakter Easy, aber auch im wahren Leben hat sich der Schauspieler geoutet. Mit seinem Partner Dominik Schmitt wünscht er sich ein Kind. In einer TV-Doku zeigen sie den Weg, den homosexuelle Paare mit Kinderwunsch in Deutschland  vor sich haben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Lars Steinhöfel wünscht sich Nachwuchs. Zusammen mit seinem Partner begleitet er in einer TV-Doku homosexuelle Paare auf dem steinigen Weg zum eigenen Kind.
BrauerPhotos / K.Schulz Lars Steinhöfel wünscht sich Nachwuchs. Zusammen mit seinem Partner begleitet er in einer TV-Doku homosexuelle Paare auf dem steinigen Weg zum eigenen Kind.

Seit seinem Outing 2014 zeigt sich Lars Steinhöfel öffentlich mit seinem Freund und will mit ihm sogar eine Familie gründen. Wie schwierig das auch heute noch sein kann, zeigt er in der TV-Doku "'Unter uns' trifft wahres Leben – wenn zwei Männer ein Kind wollen".

Lars Steinhöfel: "Uns fehlt nur noch das Kind"

Darin verrät Lars Steinhöfel, wie es um seinen eigenen Wunsch nach einem Kind steht: "Hund, Kind, Haus, man stellt sich das so schön vor… Hund und Haus haben wir schon, jetzt fehlt uns nur noch das Kind." Auch sein Partner Dominik Schmitt scheint der Familiengründung nicht abgeneigt zu sein: "Geredet haben wir auch schon darüber."

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Leihmutterschaft in Deutschland verboten

Für homosexuelle Paare ist es hierzulande nach wie vor nicht einfach, ein Kind zu bekommen. Nach § 1 Abs. 1 Nr. 7 des Gesetzes zum Schutz von Embryonen (ESchG) ist eine Leihmutterschaft verboten: "Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer es unternimmt, bei einer Frau, welche bereit ist, ihr Kind nach der Geburt Dritten auf Dauer zu überlassen (Ersatzmutter), eine künstliche Befruchtung durchzuführen oder auf sie einen menschlichen Embryo zu übertragen."

Das Adoptionsrecht für homosexuelle Paare ist in Deutschland seit Jahren ein politisches Streitthema. Erst seit der Öffnung der Ehe für alle am 1. Oktober 2017 ist eine gemeinsame Adoption für LGBTQI*-Partner möglich. Davor gab es nur die Möglichkeit einer Stiefkind- oder Sukzessivadoption.


RTL zeigt die Doku ab 17. August aus seinem Streamingdienst TVNOW.

Schwul oder lesbisch: Diese Promis haben sich geoutet

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren