Prinzessin Amalia feiert Party: Corona-Regeln verletzt - König entschuldigt sich

Große Empörung über das niederländische Königshaus: Kronprinzessin Amalia hat ihren 18. Geburtstag mit zahlreichen Gästen gefeiert. Bürger sollten aber aufgrund der steigenden Corona-Zahlen nur maximal vier Besucher empfangen. Es ist nicht der erste Fauxpas dieser Art.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Prinzessin Amalia soll zu ihrem 18. Geburtstag eine große Party geschmissen haben. Dabei befinden sich die Niederlande noch in einem Teil-Lockdown.
Prinzessin Amalia soll zu ihrem 18. Geburtstag eine große Party geschmissen haben. Dabei befinden sich die Niederlande noch in einem Teil-Lockdown. © imago images/PPE

Die niederländische Königsfamilie hat erneut die Corona-Regeln verletzt und damit viele Mitbürger empört. Kronprinzessin Amalia feierte ihren 18. Geburtstag in der vergangenen Woche mit einer großen Party, obwohl Bürger zu Hause nur vier Gäste empfangen sollen. Entsprechende Medienberichte bestätigte der Hof am Donnerstag in Den Haag.

Prinzessin Amalia: Große Party trotz Abendlockdown

In den Niederlanden gilt wegen der angespannten Lage in Krankenhäusern und der hohen Infektionszahlen ein Abendlockdown. Bürger sollen auch nur höchstens vier Gäste zu Hause empfangen. Amalia habe aber mit rund 100 Gästen ihren Geburtstag gefeiert, berichtete "De Telegraaf". Im Garten des Palastes habe man in zwei Zelten gefeiert. Der Hof spricht dagegen von nur "21 Einladungen". Alle Gäste waren demnach geimpft und gebeten worden, sich zusätzlich zu testen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

König Willem-Alexander spricht von Fehleinschätzung

König Willem-Alexander habe eine Fehleinschätzung eingeräumt, teilte Ministerpräsident Mark Rutte mit. "Der König hat mich darüber informiert, dass es im Nachhinein nicht gut war, das so zu organisieren."

Die Oranje-Familie hat bereits mehrfach die Corona-Regeln missachtet. Im vergangenen Jahr flog die Familie in ihr Ferienhaus nach Griechenland, obwohl die Regierung alle Bürger dringend ermahnt hatte, zu Hause zu bleiben. Das Königspaar kehrte zwar nach großen Protesten schnell zurück, die beiden Prinzessinnen Amalia und Alexia (16) waren aber geblieben. Die Wut im Land war so groß, dass das Königspaar sich in einer TV-Ansprache entschuldigen musste. Die Popularität des Königshauses war danach auf einen Tiefpunkt gesunken.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren