Prinz William reist nach China - ohne Kate

Ein Besuch in Japan und anschließend noch Verhandlungen in China, Prinz William wird im kommenden Jahr in Asien weit herumkommen. Allerdings wird der Royal ohne seine Frau Kate in den Flieger steigen müssen.
| (jb/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Herzogin Kate besucht am Dienstag ein Kinder-Hospiz in Norfolk.
dpa 9 Herzogin Kate besucht am Dienstag ein Kinder-Hospiz in Norfolk.
Die schwangere Herzogin Kate und ihr Mann Prinz William bei der „Royal Variety Performance“ in London.
dpa 9 Die schwangere Herzogin Kate und ihr Mann Prinz William bei der „Royal Variety Performance“ in London.
Am Mittwoch besuchte Herzogin Kate die Charity-Organisation "SportsAid".
dpa 9 Am Mittwoch besuchte Herzogin Kate die Charity-Organisation "SportsAid".
Herzogin Kate
dpa 9 Herzogin Kate
Kate und ihr kleiner Prinz George
dpa 9 Kate und ihr kleiner Prinz George
Herzogin Kate
dpa 9 Herzogin Kate
Der kleine George mit Mama Kate bei der Taufe im Oktober 2013
dpa 9 Der kleine George mit Mama Kate bei der Taufe im Oktober 2013
Prinz George mit Mama Kate und Papa William bei Verlassen der Klinik am 23. Juli 2013
dpa 9 Prinz George mit Mama Kate und Papa William bei Verlassen der Klinik am 23. Juli 2013
Herzogin Kate
dpa 9 Herzogin Kate

London - Prinz William (32) darf nach Asien, Kate (32) muss daheim bleiben. Im kommenden Jahr wird der 32-Jährige einen Trip nach Japan und China antreten, das wurde unter anderem laut "Daily Mail" am Donnerstag bekannt gegeben. Doch der Royal muss alleine fliegen, seine Frau bleibt zu Hause. Wie "People" berichtet, geht es der schwangeren Herzogin nach dem Kampf gegen ihre schwere Schwangerschaftsübelkeit zwar mittlerweile besser, noch immer steht sie allerdings unter ärztlicher Beobachtung. Zudem soll der Nachwuchs schon im April 2015 das Licht der Welt erblicken, der Besuch in China und Japan ist für Ende Februar bis Anfang März angesetzt.

Kate und Williams erstes gemeinsames Baby George kam im Juli 2013 zur Welt. Für was für einen Aufruhr die Geburt sorgte, sehen Sie in diesem MyVideo-Cip

Drei Tage wird William demnach sowohl in Japan, als auch in China verbringen und über britische Interessen, aber auch persönliche Anliegen im Rahmen der Anti-Wilderei-Initiative "United For Wildlife" verhandeln. Außerdem wird er in Shanghai das "Festival of Creativity" eröffnen. Es ist das erste Mal seit 30 Jahren, dass ein Mitglied der britischen Königsfamilie nach China reist.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren