Prinz William: Junge Menschen sollen zu Vorbildern werden

Prinz William setzt sich für den Umweltschutz ein und hat nun junge Menschen aufgerufen, älteren Generationen ein Vorbild darin zu sein.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Prinz William bei einem Auftritt in London
Prinz William bei einem Auftritt in London © imago images/i Images

Prinz William (38) hat in einem Gespräch mit einer Gruppe Umweltunternehmern junge Menschen dazu ermutigt, Vorbild für ältere Generationen zu sein. Darüber berichtet unter anderem "Sky News". Ihr Einfluss könne neuen "Schwung" erzeugen, wenn es darum geht, die Umwelt zu schützen. Der Herzog von Cambridge sprach dabei mit sieben jungen Menschen, die vom UN-Umweltprogramm (UNEP) zu den "Young Champions of the Earth 2020" ernannt wurden.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Nzambi Matee aus Kenia, die nachhaltige Baumaterialien herstellt, sagte Prinz William dem Bericht zufolge, es sei schwierig, die Einstellung älterer Menschen zu ändern. Ihre Großmutter habe eine nachhaltige Lebensweise allerdings ohne viel Aufhebens angenommen: "Wenn wir meine Großmutter davon überzeugen können, keine Plastiktüten zu verwenden, können wir alles schaffen", scherzte sie. Prinz William stimmte ihr zu: "Wenn jeder junge Mensch seine Familie über die Auswirkungen auf die Umwelt aufklärt, macht dies wiederum einen Unterschied", es leite einen Wandel ein und sorge für Schwung, so der Herzog von Cambridge.

William kämpft für den Umweltschutz

Der Enkel von Queen Elizabeth II. (94) ließ sich bei einem Videoanruf alle Projekte der Teilnehmer erklären und sagte, es sei ihm eine große Ehre, sie kennengelernt zu haben. Der Royal setzt sich, wie auch sein Vater Prinz Charles (72), seit vielen Jahren für den Umweltschutz ein. Erst 2020 lancierte William den Earthshot Preis, der pro Jahr fünf Gewinnern je rund eine Million britische Pfund an Fördergeldern zugutekommen lässt, die die besten Lösungen zur Beseitigung der Klimakrise vorgelegt haben. Über einen Zeitraum von zehn Jahren sollen so 50 Millionen Pfund ausgeschüttet werden.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren