Prinz Philip weiter im Krankenhaus

Auf Anraten seines Arztes hat sich Prinz Philip vor kurzem ins Krankenhaus begeben. Ob er Weihnachten - wie gewöhnlich - auf dem Landsitz Sandringham feiern kann, ist fraglich.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sorge um Prinz Philip.
Alastair Grant/AP Pool/AP/dpa/dpa Sorge um Prinz Philip.

London - Der 98-jährige Prinz Philip ist auch am Montag noch in einem Krankenhaus in London behandelt worden.

"Er wird in der Klinik sehr gut versorgt", sagte Philips ältester Sohn Charles (71) am Montag bei einem Besuch im englischen South Yorkshire. "Im Moment wissen wir nicht mehr." Der Thronfolger besuchte Regionen, die nach viel Regen überschwemmt worden waren.

Der Buckingham-Palast äußert sich nach wie vor nicht dazu, woran der Ehemann von Königin englische Queen (93) eigentlich erkrankt ist. Die Chancen schwinden zunehmend, dass der für seine bissigen Sprüche berüchtigte Prinz Philip doch noch - wie üblich - mit seiner Familie Weihnachten auf dem Landsitz Sandringham in Ostengland feiern kann.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren