Prinz Charles würdigt seinen Vater: "Seine Energie war erstaunlich"

In TV-Interviews haben Prinz Charles, Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Edward ihren verstorbenen Vater gewürdigt. Prinz Philip habe eine erstaunliche Energie gehabt, sagte Charles dabei.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Prinz Philip und Prinz Charles bei einem gemeinsamen Auftritt 2016
Prinz Philip und Prinz Charles bei einem gemeinsamen Auftritt 2016 © imago images/i Images

Am 9. April ist Prinz Philip im Alter von 99 Jahren verstorben. In TV-Beiträgen würdigten Prinz Charles (72), Prinzessin Anne (70), Prinz Andrew (61) und Prinz Edward (57) ihren Vater. Die Interviews sollen bereits vor Prinz Philips Tod aufgezeichnet worden sein.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

In einem BBC-Beitrag zu Prinz Philips Leben erklärte Prinz Charles britischen Medienberichten zufolge über seinen Vater: "Er war sehr gut darin, einem zu zeigen, wie man Dinge macht, und einen in verschiedenen Dingen zu unterweisen." Und der Thronfolger fügte hinzu: "Seine Energie war erstaunlich, wie er meine Mutter für so eine lange Zeit und auf außergewöhnliche Weise unterstützt hat."

"Wir saßen zusammen auf dem Sofa und er hat uns vorgelesen"

Prinz Andrew erinnert sich: "Wie jede andere Familie zu dieser Zeit gingen die Eltern tagsüber zur Arbeit. Aber am Abend, genau wie jede andere Familie, trafen wir uns, saßen zusammen auf dem Sofa und er hat uns vorgelesen." Und Prinzessin Anne sagte über Prinz Philip: "Ich denke, ich erinnere mich am besten daran, dass er immer da war." Mit ihm habe man über Ideen diskutieren können, "und wenn man Probleme hatte, konnte man immer zu ihm gehen und wusste, dass er zuhören und versuchen würde, zu helfen".

Für Prinz Edward war sein Vater "immer eine großartige Quelle der Unterstützung und Ermutigung und Anleitung auf dem ganzen Weg und er versuchte nie, irgendwelche Aktivitäten oder irgendetwas einzuschränken, was wir versuchten und tun wollten, sondern ermutigte uns immer". Daran werde er sich immer erinnern, so Edward.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren