Prinz Albert schockiert: So reagiert Monaco auf den üblen Grace-Kelly-Witz

Der tragische Tod von Fürstin Gracia Patricia hat für einen geschmacklosen Scherz unter Fußballfans herhalten müssen. Prinz Albert von Monaco und der Palast melden sich jetzt zu Wort.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Fürst Albert von Monaco ist sauer auf Fußballfans: Er will den Witz, auf Kosten seiner toten Mutter Fürstin Gracia Patricia, nicht so stehen lassen.
Fürst Albert von Monaco ist sauer auf Fußballfans: Er will den Witz, auf Kosten seiner toten Mutter Fürstin Gracia Patricia, nicht so stehen lassen. © BrauerPhotos

Der Schmerz über den plötzlichen Tod von Fürstin Gracia Patricia sitzt immer noch tief in Monaco, auch wenn er schon fast 40 Jahre zurückliegt - nun reißt ein geschmackloser Witz von Fußballfans die alten Wunden wieder auf. Prinz Albert ist schockiert, auch sein Neffe Louis Ducruet kann den Vergleich nicht fassen.

Am letzten Sonntag verlor AS Monaco mit 2:3 gegen Olympique Lyon in der französischen Liga. Nach Aussagen den Palastes veröffentlichten daraufhin Lyon-Fans auf ihrer Facebookseite "Le Libero Lyon" einen Artikel mit der Überschrift "Im Gegensatz zu Grace Kelly kriegte Lyon in Monaco die Kurve".

Makaberer Vergleich: Fußballfans witzeln über Unfalltod von Grace Kelly

Grace Kelly war 1982 mit ihrer Tochter Stéphanie bei der Heimfahrt aus ihrer Sommerresidenz in einer Haarnadelkurve in Monaco von der Straße abgekommen und rund 40 Meter in die Tiefe gestürzt. Die Fürstin erlag ihren schweren Verletzungen. Sie wurde nur 52 Jahre alt und hinterließ eine tiefe Lücke in der Fürstenfamilie.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Das Fürstenhaus fordert Respekt gegenüber Grace Kelly

Nun hat der Palast diesen geschmacklosen Vergleich zwischen Fußballclub und Fürstin zutiefst verurteilt: In einer offiziellen Stellungnahme bezeichnete das Fürstenhaus die Aussage als deplatziert und schreibt: "Es ist bedauerlich, ein solch menschliches Drama, das die Fürstenfamilie immer noch tief berührt, mit einem sportlichen Event zu vergleichen." Im Namen der Familie, insbesondere Prinz Albert, fordert der Palast die Urheber zur Unterscheidung und zum Respekt für die Erinnerung an eine schmerzlich vermisste Person auf.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren