Porsche-Michi aus München stirbt nach Turbo-Leben

Im Freundeskreis war seine Gesundheit natürlich schon länger ein Thema, doch alle seine Spezln hofften, dass er sich nochmal berappelt. Am Dienstag um 17.15 Uhr starb er nun, der Porsche-Michi (†50), wie ihn in München jeder nannte und kannte.
| Kimberly Hagen
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Oft umgeben von schönen Frauen: Münchens Lebenmann, der Porsche-Michi.
BrauerPhotos Oft umgeben von schönen Frauen: Münchens Lebenmann, der Porsche-Michi.

In Wahrheit hieß der stets fröhliche und bestens gelaunte Lebemann Michael Wehnert, machte sein Geld mit seiner freien Porschewerkstatt in der Lerchenstraße. Manch einer munkelte auch, er hätte seinen Kontostand gleich mit mehreren Lottogewinnen aufgebessert, was zumindest seinen Besitz unzähliger Wohnungen in München erklären könnte.

Richtiger Name von Porsche-Michi war Michael Wehnert

Fakt ist: Porsche-Michi fuhr nicht nur Porsche, sondern ließ sich auch gern im Rolls-Royce herumchauffieren, was praktisch war, denn dann konnte er es richtig krachen lassen. Und das tat er gern und ständig. Der Porsche-Michi führte sehr stilecht ein Turbo-Leben. Verheiratet war der Vater einer Tochter nie, einsam ebenso wenig.

Sein Wunsch war, so erzählt es sein Freundeskreis, eine Seebestattung.

Diese Promis sind 2019 gestorben

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren