Peter Maffay: Seine neue Liebe arbeitet jetzt für ihn

Am Freitag hatten Peter Maffay und Hendrikje Balsmayer ihren ersten offiziellen Auftritt. Und beide verkündeten interessante Neuigkeiten.
| (hom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München - Es war der erste offizielle Auftritt von Peter Maffay (66, "Niemals war es besser") mit seiner neuen Liebe Hendrikje Balsmayer (28). Am Freitag präsentierte sich das frisch verliebte Paar in München beim "Partnertag" von Maffays Tabaluga-Stiftung. "Es gibt uns und man kann uns nicht wegbeamen. Und Versteckenspielen war noch nie mein Ding", ging der Deutschrocker laut "Bild am Sonntag" in die Offensive. Mit Balsmayer ist der Sänger erst seit wenigen Monaten zusammen. Für sie hat er sich im Dezember von seiner vierten Frau Tania (41) getrennt. Die Ehe hielt zwölf Jahre.

Sehen Sie bei Clipfish das Musikvideo zu "Es lebe die Freundschaft!" von Peter Maffay

Die neue Frau an seiner Seite sei nun sogar schon bei ihm am Starnberger See eingezogen. "Meine Freundin und ich leben jetzt in Tutzing", ließ er die Gäste wissen. Und dann gab er noch eine interessante Information preis: "Wir gestalten unsere Tage und Aktivitäten zusammen". Daraus ist abzuleiten, dass Balsmayer ihren Job als Lehrerin in Halle aufgegeben hat. Und das bestätigte sie auch selbst: "Ich bin ein Teil von Tabaluga", so Balsmayer am Freitag. Am meisten Spaß mache ihr dabei "die Arbeit mit den Kindern". Maffay fügte an: "Sie führt uns ihr Wissen als Lehrerin zu, und darüber bin ich glücklich."

Übrigens: Auch Maffays Ex-Frau bekam kurz nach dem Kennenlernen einen Job von ihm angeboten. Sie arbeitete als Sekretärin des Musikers. Hoffentlich ist das kein schlechtes Omen für Maffays neue Beziehung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren